Herzlichen Willkommen zum European Poker Tour Season 10 Pokerfestival in Prag. Heute wird der €5.300 EPT Main Event mit Spieltag 3 fortgesetzt, wie gewohnt findet ihr hier im Blog regelmäßige Updates zum Turniergeschehen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Spielern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, die noch sehr zahlreich vertreten sind.

Spieltag 3

Spielzeit: 5 Levels (je 90 Minuten)
Startingstack (Tag 1): 30.000 Turnierchips
Spieler: 1007/61

Level 19 – Blinds: 4.000/8.000, Ante: 1.000

22:15 Uhr: Chips

Name Country Table Seat Chips
Ludovic Lacay France 5 4 1.700.000
Julian Track Germany 1 2 1.187.000
Lasell King Germany 5 2 1.075.000
Ole Schemion Germany 5 1 1.030.000
Ihar Soika Belarus 1 8 957.000
Ciaran Burke Ireland 4 4 889.000
Ana Marquez Spain 6 5 870.000
Stephen Chidwick UK 7 5 864.000
Georgios Sotiropoulos Greece 4 2 839.000
Vit Blachut Czech Republic 3 6 826.000
Martin Wiklund Sweden 8 6 747.000
Ka Kwan Lau Spain 8 4 747.000
Tapio Vihakas Finland 2 4 679.000
Lars Anders Dahlin Sweden 3 3 658.000
Andrew Chen Canada 3 1 650.000
Tiberu-Florian Georgescu Romania 4 1 643.000
Romain Chauvassagne France 2 5 610.000
Ori Hasson Israel 1 7 600.000
Nikita Nikolaev Russia 3 5 599.000
Morten Klein Norway 1 1 594.000
Max Silver UK 5 8 554.000
Emmanuel Francois Murcia Belgium 2 8 545.000
Sotirios Koutoupas Greece 3 4 545.000
Marcello Miniucchi Italy 8 1 523.000
Tamer Kamel UK 6 7 515.000
Szabolcs Mayer Hungary 8 8 503.000
Artem Romanov Russia 6 1 502.000
Yury Gulyy Russia 6 2 479.000
Jesper Winzerling Sweden 4 6 462.000
Ari Engel USA 1 6 459.000
Julien Jean-Paul Brulet Belgium 2 6 450.000
Dmytko Samoilenko Ukraine 7 3 440.000
Rudi Johnsen Norway 4 7 438.000
Cezar Oprea Romania 8 7 428.000
Dimitri Holdeew Germany 7 4 426.000
Joao Simao Brazil 1 4 421.000
Aleksey Ponakov Latvia 7 6 380.000
Erwann Pecheux France 4 5 376.000
Andrey Volkov Russia 8 3 321.000
Liutauras Armanavicius Lithuania 3 8 307.000
Sigurd Andreas Eskeland Norway 1 3 304.000
Sergey Baburin Russia 5 6 286.000
Zdravko Duvnjak Netherlands 2 2 277.000
Artem Metalidi Ukraine 2 3 271.000
Sven Krieger Germany 6 8 264.000
Radek Stockner Czech Republic 7 1 260.000
Jorma Nuutinen Finland 5 7 254.000
Stefan Kolossow Germany 8 2 252.000
Andrea Benelli Italy 5 3 252.000
Kevin Iacofano UK 1 5 227.000
Tomasz Kowalski Poland 6 6 218.000
Jonathan Roy Canada 4 3 217.000
Victor Sheerman Russia 2 7 216.000
Moshe Elazar Israel 3 7 204.000
Simon Mattsson Sweden 2 1 182.000
Marcelo da Fonseca Brazil 7 8 149.000
Piotr Robert Pietrzak Poland 8 5 142.000
Sam Chartier Canada 7 7 115.000
Jonathan Little USA 6 3 112.000
Igor Yaroshevskyy Ukraine 5 5 102.000
Nihat Karyagdi Romania 6 4 67.000

21:30 Uhr: Lacay führt

Nur der Franzose Ludovic Lacay hat die Chipcounts der deutschen Spieler überboten, der Sieger der EPT9 San Remo führt vor unserem Trio mit starken 1.700.000. Vielleicht kann Lacay ja als erster Spieler einen zweiten EPT Main Event gewinnen.

Mit dabei bleiben auch:

Ana Marquez – 870.000
Andrew Chen – 650.000
Max Silver – 554.000
Jonathan Little – 112.000

Die kompletten 61 Chipsstände gibt es in ca. 45 Minuten.

21:20 Uhr: Drei deutsche Chip-Millionäre

Sechs deutsche Spieler sind morgen noch im Turnier, darunter drei Bigstacks mit über eine Million in Chips.

Julian Track – 1.187.000
Lasell King – 1.075.000
Ole Schemion – 1.030.000
Dimitri Holdeew – 426.000
Sven Krieger – 264.000
Stefan Kolossow – 252.000

21:10 Uhr: Spieltag 3 beendet

Die Chips werden eingetütet, die ersten Zahlen folgen dann in wenigen Minuten.

21:00 Uhr: Drei Hände

Die Turnieruhr ist gestoppt, es werden pro Tisch noch drei Hände ausgespielt.

20:55 Uhr: Noch 61 Spieler

61 Spieler sind 20 Minuten vor Ende von Tag 3 noch im Spiel. Ole Schemion baut in kleinen Schritten weiter auf, hält jetzt 1,3 Millionen Chips. Dimitri Holdeew musste einen Pot aufgeben, ist runter auf 430.000. Sven Krieger hat einen kleinen Pot gewonnen, geht hoch auf 280.000. Bei Stefan Kolossow geht das Auf und Ab am TV-Table weiter, er wird mit 195.000 geführt.

Team PokerStars Pro Jonathan Duhamel ist auf Rang 65 ausgeschieden.

20:35 Uhr: Nicolai ausgeschieden

Es geht weiter rund und leider sind nur noch sechs Deutsche dabei. Nicolai Kramer war runter auf 122.000, die dann per 3-Bet mit A♦J♣ in den Pot gingen. Erwann Pecheux aus Frankreich hatte eröffnet und callte mit Pocketfours. Der 9♦8♠4♠ gab Pecheux sogar ein Set, 5♠J♠ komplettierten das Board.

20:30 Uhr: Paolo busto

Und schon ist Paolo Compagno ausgeschieden. Mit A♦J♦ lag er gegen Joao Simao und 10♦8♦ zwar vorn, aber gleich der 4♠10♣5♣-Flop war alles anderes als gut. Turn 9♠, River K♣ und der letzte Schweizer ist an der Rail.

20:25 Uhr: Compagno short

Der letzte Schweizer im Feld steht kurz vor dem Bustout. Paolo Compagno hatte den Russen Sergey Baburin für 189.000 Chips All-in, lag aber mit A♣Q♠ vs. Q♥Q♦ deutlich hinten. Daran änderte auch das 10♠3♠4♣2♠9♥-Board nichts. Paolo hat jetzt nur noch 130.000 zur Verfügung.

Am TV-Table musste sich der Ukrainer Denys Drobyna doch in der Hand gegen Stefan verabschieden, war um wenige Chips gecovert vom Deutschen.

20:20 Uhr: Stefan verdoppelt auf dem letzten Drücker

Was für ein Rollercoaster für Stefan Kolossow. Chipleader Ludovic Lacay raiste auf 16.000, dahinter re-raiste Denys Drobyna auf 100.000 und Stfean pushte aus dem Big Blind für 143.000 All-in. Der Franzose foldete, Drobyna callte, hatte Stefan nur knapp gecovert.

Stefan A♠Q♣
Drobyna J♣J♥

Das Board fiel mit 4♥3♣7♠K♣A♣, Stefan verdoppelte mit dem berühmten Ace on the River.

20:10 Uhr: Stefan wieder short

Stefan Kolossow sitzt am TV-Table, hatte seinen Stack dort gerade erst auf 500.000 ausgebaut, ehe ein großer Move daneben ging. In der nächsten Hand raiste Nikita Nikolaev auf 16.000, Stefan spielte einmal mehr die 3-Bet auf 38.000, der Russe die 4-Bet auf 79.000. Stefan pushte daraufhin All-in, Nikolaev callte sofort und zeigte A♦A♠. Den Call wollte der Deutsche mit A♥9♣ sicher nicht sehen. Das Board fiel mit 8♠Q♠2♦2♣5♦, Stefan ist wieder runter auf 147.000 Chips.

20:05 Uhr: Rückschlag für Sven Krieger

Schlechte Situation für Sven Krieger, der mit A♦Q♠ für 16.000 eröffnet und dann das All-in von Shortie Joao Simao für 67.000 callen musste. Der Brasilianer zeigte A♥A♣, das 10♥9♦8♦7♠3♦-Board änderte nichts. Sven hält jetzt noch 180.000 Chips.

19:55 Uhr: Lasell nimmt Katchalov vom Tisch

Ole Schemion halt knapp über eine Million, Julian Track liegt nur knapp drunter und jetzt zählt auch Lasell King zu den Bigstacks der EPT Prag. Team PokerStars Pro Eugene Katchalov open-pushte seine 107.000 Chips mit A♠10♠, Nicolai Kramer (Cut-off) überlegte etwas, foldete dann aber. Der Button gab auf, doch im Small Blind pushte Lasell für rund 700.000 drüber. Der Big Blind hielt noch ca. 300.000 Chips schien eine schwere Entscheidung zu haben. Auf Zeit spielte er zumindest nicht, denn die Preisstufe €13.200 war bei noch 71 Spielern schon erreicht. Nach drei Minuten Bedenkzeit foldete er, Lasell drehte A♥K♦ um, das Board fiel mit Q♥2♦7♥7♠9♠.

Level 18 – Blinds: 3.000/6.000, Ante: 1.000

19:23 Uhr: Pause

Die letzte Pause für heute und am TV-Table hat sich einiges bei Julian Track getan. Der Deutsche ist hoch auf über 900.000 Chips.

Julian Track – 950.000
Ole Schemion – 820.000
Lasell King – 560.000
Nicolai Kramer – 360.000
Dmitri Holdeew – 350.000
Stefan Kolossow – 320.000
Sven Krieger – 230.000

19:10 Uhr: Wenig Action

Das Tempo hat jetzt doch deutlich an Fahrt verloren, wir sind zwar runter auf 80 Spieler, aber vor allem bei den Deutschen hat sich nicht viel getan. Nicolai Kramer ist etwas zurückgefallen, musste auf einem 4♦4♣4♠5♦4♥-Board auf eine große Bet folden, nachdem er zuvor gut 55.000 Chips investiert hatte.

Ausgeschieden ist Marc-Andre Landouceur vom Team PokerStars. Mit 10♣J♥ und 112.000 Chips kam des Ende gegen A♠10♠ von Lars Anders Dahlin auf Rang 81 für €11.100 Preisgeld.

ladouceur_eptprag.JPG

Marc-Andre Ladouceur

18:30 Uhr: Lacay über eine Million

Ludovic Lacay aus Frankreich wird seit der Pause mit knapp über eine Million in Chips als Führender gelistet. Aufwärts ging es auch für Ana Marquez, die Spanierin eliminierte mit Pocketaces den Briten Sebastian Saffari und ist hoch auf 640.000.

18:10 Uhr: Führungswechsel

Wieder ein großer Pot am TV-Table, wieder war Stephen Chidwick involviert. Per 5-Bet pushte Szabolcs Mayer seine 445.000 Chips gegen den Chipleader, der den Call machte mit J♠J♦. Der Ungar zeigte K♦K♠ und verdoppelte am 4♦10♠10♣3♥2♠-Board auf 920.000.

Stephen Chidwick – 650.000
Julian Track – 460.000

18:05 Uhr: Chips

Noch 86 Spieler hier ein paar Chipstände:

Ole Schemion – 730.000
Lasell King – 450.000
Nicolai Kramer – 450.000
Dimitri Holdeew – 310.000
Sven Krieger – 255.000
Stefan Kolossow – 210.000

17:45 Uhr: Stefan wieder im Geschäft

Noch schnell ein gute Nachricht in der Pause. Stefan Kolossow ist weider bei knapp 180.000. Er Konnte mit Pockettens fast verdreifachen.

17:35 Uhr Pause

Ein weitere Level ist rum, 20 Minuten Pause.

TV-Table Chipcounts:

Stephen Chidwick – 996.500
Max Silver – 637.500
Tiberiu-Florian Georgescu – 492.500
Szabolcs Mayer – 436.000
Julien Brulet – 435.500
Artem Metalidi – 427.500
Julian Track – 397.000
Darren Elias – 150.500

Level 17 – Blinds: 2.500/5.000, Ante: 500

17:25 Uhr: Chips für Nicolai, Stefan short

Auch Nicolai Kramer hat wieder ordentlich zugelegt. Jonathan Duhamel raiste auf 11.000, Eugene Katchalov callte vom Cut-off, Nicolai spielte am Button die 3-Bet auf 29.000. Katachalov bezahlte, der Flop ging auf mit K♠5♣K♦, der Ukrainer check-callte weitere 23.000. Nach der 3♣ am Turn gab Katchalov nach einer weiteren Bet des Deutschen aber auf.

Nicolai Kramer – 500.000
Eugene Katchalov – 245.000

Stefan Kolossow dagegen ist runter auf 60.000 Chips. 89 sind noch dabei, €11.100 sicher.

17:20 Uhr: Ole Chipleader?

Ich habe natürlich nicht alle Chipcounts im Blick, aber Ole Schemion könnte hier mit über 700.000 Chips jetzt vorn liegen.

Die komplette Action habe ich nicht, aber am A♠3♥6♠-Flop gingen von ihm und seinen einzigen Gegner 58.000 Chips in den Pot, nach dem J♥ kam es dann zum All-in für effektiv 160.000. Ole zeigte A♣J♦ für Twopair, hatte damit A♥Q♣ überholt und schnappte den Pot nach der 4♥ am River.

16:50 Uhr: Chips

Sieben Deutsche sind noch dabei und die haben noch alle Chancen auf einen deepen Run, selbst Shortie Stefan Kolossow hat noch über 30 Big Blinds.

Julian Track – 475.000
Ole Schemion – 460.000
Lasell King – 390.000
Dimitri Holdeew – 350.000
Nicolai Kramer – 285.000
Sven Krieger – 220.000
Stefan Kolossow – 160.000

16:30 Uhr: Elky busto, Chidwick Chipleader

Für Team PokerStars Pro Bertrand ElkY Grospellier ist die EPT Prag gelaufen, zumindest der Main Event. Teamkollege Jonathan Duhamel raiste auf 11.500, der Franzose erhöhte am Button auf 27.000, Max Silver aus dem Small Blind sogar auf 50.000. Duhamel ließ die Hand gehen, aber ElkY pushte All-in mit A♥K♥ und lief gegen A♠A♦. Das Board brachte 8♥10♣6♦10♠2♣.

Stephen Chidwick, beim Eureka3 Main Event belegte er schon einen starken 3. Platz, liegt mit über 700.000 Chips in Führung. Er nahm am TV-Table, nach Preflop-All-in mit Pocketqueens gegen Ace-King, den ehemaligen Chipleader Amir Lehavot vom Tisch. Allein dieser Pot war 700.000 Chips wert.

16:20 Uhr: Payouts

Hier die bisherigen Platzierungen der deutschsprachigen Spieler:

111. Robert Auer €9.900
118. Peter Siemund €9.900
124. Dominik Nitsche €9.000
128. Jan-Erik Schwippert €9.000
129. Franz Josef Breuer €9.000
134. Apostolos Chatzopoulos €9.000
148. Sebastian Langrock €8.600
149. Thomas Mühlöcker €8.600

16:15 Uhr: Robert busto

Kurzer Auftritt für Robert Auer am TV-Table. Vom Button kam das Raise auf 10.000, Robert pushte aus dem Big Blind seine 75.000 mit [k][9] und bekam den Call von [k][8]. Das Board brachte dann aber [8][2][2][q][6]. €9.900 für den Deutschen.

Nicolai Kramer – 330.000
Dimitri Holdeew – 360.000
Lasell King – 340.000
Ole Schemion – 490.000
Stefan Kolossow – 170.000
Sven Krieger – 210.000
Julian Track – 490.000

Level 16 – Blinds: 2.000/4.000, Ante: 500

15:45 Uhr: Nächste Pause

Level 16 ist beendet, die Spieler haben erneut 20 Minuten Pause.

Auch Peter Siemund hat es erwischt, der Bustout liegt mir aber noch nicht vor.

Sven Krieger dagegen hat mit Pocketkings gegen Pockettens auf 160.000 verdoppelt.

15:35 Uhr: Dominik ausgeschieden

Auch Dominik Nitsche muss mit einem Mincash vorlieb nehmen. Er pushte nach dem Raise von Dimitri Holdeew shortstacked mit 10♠7♠ aus dem Big Blind, der Eureka-Champion callte mit A♣5♣ und das Board fiel mit 8♥6♥8♠7♦4♥. Straight für Holdeew, €9.000 für Dominik.

15:25 Uhr: Jan-Erik busto

Das war’s dann für Jan-Erik Schwippert. Die letzten Chips gingen mit Pocketfours gegen Pocketfives in den Pot, keine Hilfe vom Board und damit auch für ihn €9.000 Preisgeld.

Lasell King hat einen Shortie für 50.500 Chips verdoppelt. Mit Pockettnes sah es gut aus gegen A♥7♠, aber das Board fiel mit J♥A♦K♦7♣5♥.

Lasell King – 360.000
Apostolos Chatzopoulos – 100.000
Peter Siemund – 90.000

15:20 Uhr: Bigstacks

Artem Romanov – 600.000
Jonathan Little – 580.000
Ole Schemion – 540.000
Dmytko Samoilenko – 540.000
Nihat Karyagdi – 530.000
Szalbocs Mayer – 480.000
Erwann Pecheux – 480.000

15:10 Uhr: Franz Josef Breuer ausgeschieden

Franz Josef Breuer ist nicht mehr dabei, zählt hier dennoch zu den großen Gewinnern. Er hatte sich online über die Steps für Prag qualifiziert. €2 investierte er in Level eins, gewann dann sieben Steps und belegte einmal Platz. Das reichte für das EPT-Package und jetzt bekommt er €9.000 Preisgeld ausbezahlt. In der letzten Hand unterlag er für ca. 36.000 Chips nach Preflop All-in mit Pocket-Achten gegen einen Flush.

In der Regel spielt Franz Josef in den Casinos Aachen und Dortmund die wöchentlichen Turniere, dort müsste er aber sicherlich mehr als einmal gewinnen, um das Ergebnis von Prag zu überbieten.

Stefan Kolossow – 240.000
Dimitri Holdeew – 370.000
Julian Track – 390.000
Nicolai Kramer – 320.000
Sven Krieger – 75.000
Dominik Nitsche – 70.000

breuer_eptprag_3.jpg

Franz-Josef Breuer

15:00 Uhr: Robert atmet auf

Seit Tag 2 lief bei Robert Auer nicht viel zusammen, nach der Bubble war er runter auf 16.000 Chips. Doch dann legte er einen kleinen Zwischenspurt ein, verdoppelte zunächst gegen Amir Lehavot. Ohne zu schwitzen ging es aber nicht, den Robert floppte zwar ein Set Siebener, doch Lehavot mit A♣10♣ auch den Flusdraw. Der materialisierte sich dann aber nicht. Wenig später raiste Jan-Erik Schwippert vom Cut-off auf 7.000, Robert pushte am Button 42.000 Chips mit [a][2], Jan-Erik callte mit [k][j] und Robert traf noch ein Ace am Flop.

Robert Auer – 100.000
Jan-Erik Schwippert – 68.000

14:45 Uhr: Nicolai obenauf

Einen großen Pot gab es zuletzt für Nicolai Kramer der damit bei rund 400.000 Chips steht. Er raiste aus früher Position auf 8.000. Marc-Andre Landouceur erhöhte am Button auf 21.500, Kitty Kuo pushte aus dem Small Blind für 36.000 Chips All-in. Nicolai und der Team PokerStars-Spieler callten, checkten den 8♥5♠10♥-Flop. Die 4♠ spielte Nicolai für 18.000 an, der Kanadier callte, gab nach der 10♠ am River und dem All-in des Deutschen aber auf. Nicolai zeigte 8♠8♣ für das Boat, Kitty nur Ace-Queen.

Marc-Andre Landouceur – 70.000

14:35 Uhr: Thomas und Sebastian raus

Thomas Mühlöcker ist ausgeschieden. Er open-pushte short vom Button mit K♠7♣, der Spieler im Big Blind callte mit K♦J♠, das Board fiel mit A♦9♥5♠5♣2♠.

Sebastian Langrock war ebenfalls short, aber mit Ace-King sah es im Showdown gegen Ace-Queen gut aus. Der Flop mit zwei Queens machte den Double-up aber zunichte.

14:15 Uhr: In The Money!

Für einige Minuten herrschte Konfusion bei Spielern und Turnierleitung, offensichtlich war neben Golob und Wrang noch ein weiterer Spieler ausgeschieden, sodass die bezahlten Plätze bereits erreicht waren. Die Turnierleitung checkte die Lage und tatsächlich, wir sind runter auf 151 Spieler und damit gibt es ab sofort Geld.

1. €889.000
2. €536.700
3. €378.000
4. €283.800
5. €218.300
6. €160.200
7. €118.200
8. €84.600
9. €66.050
10.+11. 54.900
12.+13. €49.200
14.+15. €44.300
16.+17. €39.400
18.-20. €34.500
21.-23. €29.600
24.-27. €24.900
28.-31. €21.200
32.-39. €18.400
40.-55. €15.600
56.-71. €13.200
72.-95. €11.100
96.-119. – €9.900
120.-143. €9.000
144.-151. €8.600

14:10 Uhr: Moneybubble!

Wir sind an der Bubble, noch 152 Spieler. Erwischte hat es Jannick Wrang, Gewinner der EPT8 Campione, mit K♥K♣ für 68.000 Chips gegen 10♠10♣ von Sergey Baburin, der ein Full House floppte.

Sehr überraschend kommt der Bustout von Christian Golob. Der Österreicher war laut Info von meinen englischen Kollegen runter auf 105.000, die dann mit A♦9♣ vor dem Flop gegen A♣Q♦ von Aleksey Ponakov in den Pot gingen. Das Board fiel mit J♥8♠K♦7♦4♥.

Ab sofort für Hand für Hand gespielt.

14:05 Uhr: Florian busto

Einen Bustout muss ich noch nachreichen und zwar den von Florian Krumpt. Nur eine Hand nachdem er einen Pot gegen Lasell verloren hatte gerieten die beiden erneut aneinander. Lasell raiste am Button mit A♣4♣, Florian callte aus dem Smal, Blind mit Pocketsevens und der Flop ging auf mit 10♣7♦3♣. Per Check-Raise brachte Florian seine letzten Chips im Pot unter, Lasell callte mit dem Nutflushdraw und traf gleich am Turn die 2♣. Ein Ace am River half Florian nicht weiter.

Lasell King – 420.000

Level 15 – Blinds: 1.500/3.000, Ante: 300

13:45 Uhr: Noch 154 Spieler, Pause

Levelende und das Feld ist auf 154 Spieler reduziert, drei werden also noch leer ausgehen.

Stefan Kolossow dürfte nicht dazu gehören, falls kein Unglück passiert. Er schnappte sich gerade noch einen schönen Pot und hält jetzt 275.000. Stefan raiste auf 6.000, callte die 3-Bet von Ka Kwan Lau (Small Blind) auf 16.500 und am 8♠Q♠2♣-Flop noch einmal 17.500. Der Spanier spielte auch die 2♦ für 35.000 an, checkte nach dem Call des Deutschen dann die 4♦ am River. Stefan setzte 38.500, der Spanier foldete.

13:30 Uhr: Ole verdoppelt

Ole Schemion sitzt auch heute am TV-Table und dort läuft es wirklich gut. Gegen Frei Dilling aus Dänemark pushte er seine 175.800 Chips mit A♣K♥ All-in, bekam den Call von J♣J♦ und traf das K♣2♣3♠10♦Q♦-Board. Damit geht es hoch auf über 360.000 Chips.

8G2A9724_EPT10PRA_Ole_Schemion_Neil Stoddart.jpg

Ole Schemion

13:20 Uhr: Lasell weiter im Aufwind

Lasell King hat noch einmal aufgebaut, liegt jetzt bei 360.000. Das Board zeigte 8♣Q♣4♠6♣, Lasell (Small Blind) spielte 13.000, dahinter erhöhte Florian Krumpt (Big Blind) auf 28.800. Der dritte Spieler (Cut-off) ließ die Hand gehen, Lassel machte den Call, die 10♣ am River checkte Florian dann behind und er muckte gegen 4♥4♦.

Jan-Erik Schwippert hat einen Spieler vom Tisch genommen. Mit Pocketqueens gewann er ein Preflop All-in gegen Ace-King, nahm seinen Gegner vom Tisch und hält jetzt um die 250.000 Chips.

160 Spieler sind noch dabei und 15 Minuten in diesem level zu spielen.

Florian Krumpt – 100.000
Stefan Kolossow – 180.000
Sven Krieger – 75.000
Julian Track – 420.000
Nicolai Kramer – 340.000
Dominik Nitsche – 80.000
Dmitri Holdeew – 230.000
Peter Siemund -50.000
Sebastian Langrock – 100.000
Franz Josef Breuer – 90.000
Robert Auer – 33.000
Apostolos Chatzopoulos – 45.000
Paolo Campagno – 125.000

12:50 Uhr: Erike Scheidt raus

Noch ein Deutscher weniger. Shortstack Erik Scheidt brachte seine Chips per 3-Bet mit A♦9♠ in die Mitte, Mateusz Zbikowski, der zuvor für 7.000 eröffnet hatte, machte den Call mit 7♣7♠. Das Q♠J♥6♠K♣Q♣-Board half Erik nicht.

Ordentlich Action macht der Österreicher Christian Golob. Für ihn ging es zunächst hoch auf 375.000, mittlerweile sind es 320.000. Einen Pot gewann er gegen den Dimitrios Kalarouitis, der die 3-Bet auf 16.800 gespielt hatte. Christian stellte den Griechen für seine letzten 100.000 prompt All-in und forderte ihn auf zu folden: „Ich zeige dir eine karte, wenn du foldest. Ist ja immer gut zu wissen.” Der Grieche konnte nicht wirklich lachen, hatte aber wohl den richtigen Riecher: „Du zeigt mir sowieso ein Ace.” Letztlich foldete Kalaroutis, durfte sich ein Karte aussuchen und drehte das A♥ beim Österreicher um.

Ein anderer Österreicher muss hier kämpfen. Thomas Mühlöcker war zuletzt nach Raise und Call mit einem 3-Bet All-in für 57.000 Chips zwar erfolgreich, so richtig nach vorn bringt ihn das aber nicht.

Auch Robert Auer muss zittern und ist nach eigener Aussage reichlich nervös. „In London hat es ja schon knapp nicht gereicht und als Qualifier ist das für meine Bankroll schon sehr gutes Geld. Ich bin richtig nervös”, so Robert, der aber ganz lässig in seinem Stuhl sitzt und mit einem Grinsen anfügt: „Das darf natürlich keiner merken, also einfach einen auf ganz chillig machen.”

12:35 Uhr: Robert Schulz und David Williams busto

Neun Spieler haben sich bereits aus dem Event verabschiedet. Aus deutscher Sicht musste Robert Schulz dran glauben, die Chips gingen an Lasell King. Der hatte am 2♣10♣5♠-Flop die Initiative, Robert check-callte 13.000 Chips. Die 4♥ am Turn checkten beide, am River fiel die 3♦ und diesmal ging es Check, All-in, Call. Lasell zeigte Pocketsixes zur 6-high Straight, Robert [a][q] für die Straight bis zur Fünf. Für Lasell läuft es bestens, er schnappte sich danach noch einen mittelgroßen Pot und hält bereits über 300.000 Chips.

Team PokerStars Pro David Williams verlor zunächst ein All-in für 50.000 Chips mit K♥K♦ vs. A♣Q♣ auf 9♣4♣10♦4♦A♥ gegen Michel Dattani. Short war eine Hand später 3♠3♥ nicht gut gegen J♥J♦.

12:07 Uhr: Shuffle Up And Deal!

Spieltag 3 hat begonnen.

11:50 Uhr: Der Weg ins Geld

151 Plätze werden bezahlt beim EPT10 Prag Main Event, 189 Spieler haben den dritten Spieltag erreicht. Spätestens im zweiten Level sollte heute damit die Moneybubble platzen und damit wäre die erste wichtige Entscheidung gefallen.

Unter den verbliebenen Teilnehmern befinden sich noch ein Schweizer, drei Österreicher und 18 Deutsche, damit liegen die Deutschsprachigen also genau im Schnitt, denn insgesamt haben sie auch zu Beginn des Turniers 12 % des Feldes ausgemacht.

Hier die Payouts und der Seatdraw:

Preispool: €4.883.950
Bezahlte Plätze: 151

1. €889.000
2. €536.700
3. €378.000
4. €283.800
5. €218.300
6. €160.200
7. €118.200
8. €84.600
9. €66.050
10.+11. 54.900
12.+13. €49.200
14.+15. €44.300
16.+17. €39.400
18.-20. €34.500
21.-23. €29.600
24.-27. €24.900
28.-31. €21.200
32.-39. €18.400
40.-55. €15.600
56.-71. €13.200
72.-95. €11.100
96.-143. €9.000
144.-151. €8.600

Der Seatdraw:

Name Country Chips Table Seat
Ludovic Lacay France 242.800 1 1
Benjamin Pollak France 152.500 1 2
Yury Gulyy Russia 170.600 1 3
Bela Toth Hungary 70.000 1 4
Ilan Suloman Israel 363.000 1 5
Darie Vlad Romania 232.100 1 6
Jonathan Roy Canada 86.900 1 7
Andre Goldbaum Lichtenshtein Brazil 88.000 1 8
Valentino Yasenov Konakchiev Bulgaria 283.600 2 1
Thomas Mercier Belgium 41.500 2 2
Simon Deadman UK 190.200 2 3
Aliaksandr Posled Russia 124.600 2 4
Liutauras Armanavicius Lithuania 141.200 2 5
Jesper Winzerling Sweden 236.200 2 6
Simon Harig Australia 69.600 2 7
Gaik Karabakhtcian Russia 99.500 2 8
Paolo Compagno Switzerland 87.400 3 1
Piotr Robert Pietrzak Poland 138.200 3 2
Adrian Veghinas Romania 33.200 3 3
Marc Macdonnell Ireland 194.200 3 4
Vitaly Lunkin Russia 96.400 3 5
Roman Korenev Russia 134.800 3 6
Antonio Lafosse Peru 79.000 3 7
Andrea Benelli Italy 363.500 3 8
Simon Cuq French 106.100 4 1
Radek Stockner Czech Republic 143.900 4 2
Igor Izmaylov Russia 31.200 4 3
Viatcheslav Ortynskiy Russia 62.800 4 4
Dany Parlafes Romania 132.100 4 5
Thomas Muhlocker Austria 50.600 4 6
Romain Chauvassagne France 149.400 4 7
Apostolos Bechrakis Greece 121.800 4 8
Apostolos Chatzopoulos Germany 68.000 5 1
Robert Schulz Germany 95.400 5 2
Thor Drexel Denmark 44.800 5 3
Lasell King Germany 196.600 5 5
Ivan Soshnikov Russia 106.200 5 6
Erwann Pecheux France 269.000 5 7
Marinko Skoric Bosnia and Herzegovina 86.200 5 8
Robert Auer Germany 62.700 6 1
Amir Lehavot USA 427.000 6 2
Ivan Tikhov Russia 88.200 6 3
Tiberu-Florian Georgescu Romania 274.000 6 4
Darren Elias USA 224.100 6 5
Gwendal Montiton France 74.900 6 6
Szabolcs Mayer Hungary 428.200 6 7
Jan-Eric Schwippert Germany 124.600 6 8
Tobias Garp Sweden 212.900 7 1
Ciaran Burke Ireland 147.000 7 2
Sam Chartier Canada 131.000 7 3
Rudi Johnsen Norway 193.200 7 4
Mikhail Shevchuk Russia 118.000 7 5
Dermot Blain Ireland 84.100 7 6
Simon Mattsson Sweden 163.000 7 7
Alex Bilokur Russia 139.000 7 8
Sebastian Saffari UK 428.000 8 1
Bejjani Kamal Lebanon 114.500 8 2
Ana Marquez Spain 319.400 8 3
Timothy Ulmer Canada 68.000 8 4
Radu Catoiu Romania 116.200 8 5
Vit Blachut Czech Republic 45.600 8 6
Niclas Svensson Sweden 45.900 8 7
Joe Laming UK 99.900 8 8
Peter Siemund Germany 145.100 9 2
Tapio Vihakas Finland 322.000 9 3
Mikhail Marchenko Russia 104.700 9 4
Marcin Wydrowski Poland 119.300 9 5
Lars Anders Dahlin Sweden 58.900 9 6
Andrey Grenko Russia 136.400 9 7
Hugo Felix Portugal 200.900 9 8
Tomasz Kowalski Poland 147.700 10 1
Denis Pisarev Russia 162.100 10 2
Dmitry Vitkind Russia 160.000 10 3
Dmitri Holdeew Germany 201.600 10 4
Boutros Naim Lebanon 48.700 10 5
Oleh Okhotskyi Ukraine 220.300 10 6
Dominik Nitsche Germany 68.100 10 7
Pasquale Braco Italy 59.500 10 8
Kevin Iacofano UK 380.600 11 1
Przemyslaw Misztela Poland 87.500 11 2
Zdravko Duvnjak Netherlands 226.900 11 3
Paul Volpe USA 61.300 11 4
Adrian Mateos Diaz Spain 320.800 11 5
Ari Engel USA 240.300 11 7
Cezar Oprea Romania 102.100 11 8
Jannick Wrang Denmark 110.200 12 1
Thomas Hall UK 88.100 12 2
Sergey Baburin Russia 413.000 12 3
Marc-Andre Ladouceur Canada 68.200 12 4
Kitty Kuo China 209.200 12 5
Martin Wiklund Sweden 134.000 12 6
Ben Martin UK 66.100 12 7
Alexander Lakhov Russia 156.600 12 8
Taylor Von Kriegenbergh USA 136.000 13 1
Christian Golob Austria 337.000 13 2
Karel Kratochvil Czech Republic 92.400 13 3
Aleksey Ponakov Latvia 108.700 13 4
Christian Grundtvig Denmark 121.100 13 5
Dimitrios Kalaroutis Greece 117.500 13 6
Georgios Sotiropoulos Greece 201.600 13 7
Bernard Lattouf Lebanon 46.500 13 8
Ole Schemion Germany 112.600 14 1
Walid Bou Habib Lebanon 509.000 14 2
Bolivar Palacios Panama 122.000 14 3
Artem Metalidi Ukraine 184.100 14 4
Jan Ramik Czech Republic 55.900 14 5
Frei Dilling Denmark 127.200 14 6
Max Silver UK 259.500 14 7
Henrique Pinho Portugal 151.500 14 8
Siarhei Sharkota Belarus 43.100 15 1
Marcello Miniucchi Italy 156.800 15 2
Dmytko Samoilenko Ukraine 280.000 15 3
Eugene Katchalov Ukraine 104.900 15 4
Eetu Parpala Finland 206.000 15 5
Jose Carlos Garcia Poland 51.500 15 6
Bertilsson Per Anton Sweden 212.000 15 7
Micha Hoedemaker Netherlands 39.500 15 8
Bertrand “Elky” Grospellier France 230.200 16 1
Lucas Reeves UK 307.400 16 2
Sebastian Langrock Germany 134.300 16 3
Denys Drobyna Ukraine 123.400 16 4
Marius Heiene Sweden 243.900 16 5
Georgii Bandura Russia 61.100 16 6
Mariusz Klosinski Poland 126.200 16 7
Murad Akhundov Azerbaijan 93.000 16 8
Thomas Pedersen Denmark 168.400 17 1
Sigurd Andreas Eskeland Norway 303.200 17 2
Andrew Chen Canada 120.600 17 3
David Williams USA 89.200 17 4
Andrey Volkov Russia 204.000 17 5
Andrii Nadieliaiev Ukraine 109.700 17 6
Joao Simao Brazil 112.200 17 7
Michel Dattani Portugal 51.500 17 8
Stefan Vagner Slovakia 120.000 18 1
Sven Krieger Germany 84.100 18 2
Filippo Lazzaretto Italy 68.500 18 3
Stefan Ivanov Bulgaria 111.700 18 4
Jorma Nuutinen Finland 170.000 18 5
Victor Podofedenko Russia 31.200 18 6
Victor Sheerman Russia 145.700 18 7
Igor Yaroshevskyy Ukraine 118.300 18 8
Hugh Drummond Canada 86.300 19 1
Adrian Piasecki Poland 306.100 19 2
Julien Jean-Paul Brulet Belgium 151.500 19 3
Nikita Nikolaev Russia 247.300 19 4
Grigory Pakhomov Russia 42.700 19 5
Anders Rasmussen Denmark 163.000 19 6
Scott Margereson UK 229.600 19 7
Ihar Koshal Belarus 417.000 19 8
Nicolai Kramer Germany 304.700 20 1
Dario Sammartino Italy 278.100 20 2
Jonathan Little USA 471.000 20 3
Kirill Shugai Russia 217.600 20 4
Erik Scheidt Germany 27.800 20 5
Jonathan Duhamel Canada 108.000 20 6
Marco Leonzio Italy 124.700 20 7
Mateusz Zbikowski UK 201.100 20 8
Emmanuel Francois Murcia Belgium 160.800 21 1
Andreas Berggren Sweden 51.100 21 2
Charles Chaya Canada 56.900 21 3
Stephen Chidwick UK 192.500 21 4
Martin Balaz Czech Republic 149.200 21 5
Ka Kwan Lau Spain 440.000 21 6
Sylvain Loosli France 92.500 21 7
Vadim Belov Russia 107.100 21 8
Matthew Haugen USA 75.100 22 1
Sam Cohen USA 50.600 22 2
Sotirios Koutoupas Greece 182.200 22 3
Panicos Ellinas UK 118.400 22 4
Moshe Elazar Israel 138.400 22 5
Rui Sousa Portugal 76.700 22 6
Artem Romanov Russia 399.700 22 7
Milan Joksic Austria 61.200 22 8
Tom Alner UK 171.700 23 1
Jan Sjavik Norway 269.400 23 2
Inigo Rodriguez Spain 82.500 23 3
Franz-Josef Breuer Germany 90.800 23 4
Dmitry Ponomarev Russia 382.000 23 5
Morten Klein Norway 245.400 23 6
Ori Hasson Israel 138.000 23 7
Florian Krumpt Germany 172.400 23 8
Julian Track Germany 428.000 24 1
Dominguez Pardo Spain 31.000 24 2
Nihat Karyagdi Romania 385.300 24 3
Stefan Kolossow Germany 112.400 24 4
Ihar Soika Belarus 196.000 24 5
Marcelo da Fonseca Brazil 129.900 24 6
Tamer Kamel UK 35.500 24 7
Martin Staszko Czech Republic 36.100 24 8
NEIL9973_EPT10PRA_Chips_Neil Stoddart.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...