Herzlichen Willkommen zum European Poker Tour Season 10 Pokerfestival in Prag. Heute fällt die Entscheidung beim €5.300 EPT Main Event, es geht um den begehrten Titel und €889.000 Preisgeld. Außerdem steht auch die Entscheidung beim €10.300 High Roller Event an, hier winken dem Gewinner €382.050. Bei beiden Turnieren haben noch jeweils zwei deutschsprachige Spieler Chancen auf den Sieg.

Spieltag 6 – Finaltisch

Spielzeit: von 8 auf 1 Spieler (Levelzeit je 90 Minuten)
Startingstack (Tag 1): 30.000 Turnierchips
Spieler: 1.007/2

Level 33 – Blinds: 100.000/200.000, Ante: 30.000

02:40 Uhr: Das war die EPT Prag

Das Pokerjahr 2013 endet mit einem Überraschungssieg für den Deutschen Julian Track. Der 30-Jährige gewann auf Anhieb sein erstes großes Live-Turnier, setzte sich dabei gegen insgesamt 1.006 Mitstreiter durch und nimmt €725.700 Prämie mit in seinen Heimatort Lolla.

Der Stopp in Prag übertraf einmal mehr die ohnehin großen Erwartungen. Wir sind jetzt natürlich gespannt, ob auch das PCA 2014 in zwei Wochen mit ähnlich hohen Spielerzahlen aufwarten kann. Bis dahin verabschiede ich mich, wünsche frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Das Ergebnis:

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Julian Track Germany € 725.700
2 George Sotiropoulos Greece € 700.000
3 Stephen Chidwick UK € 378.000
4 Ka Kwan Lau Spain € 283.800
5 Ole Schemion Germany € 218.300
6 Max Silver UK € 160.200
7 Zdravko Duvnjak Croatia € 118.200
8 Jorma Nuutinen Finland € 84.600
9 Sigurd Eskeland Norway € 66.050
10 Radek Stockner Czech Republic € 54.900
11 Erwann Pecheux France € 54.900
12 Ori Hasson Israel € 49.200
13 Andrew Chen Canada € 49.200
14 Nikita Nikolaev Russia € 44.300
15 Dimitri Holdeew Germany € 44.300
16 Tapio Vihakas Finland € 39.400
17 Artem Metalidi Ukraine € 39.400
18 Ihar Soika Belarus € 34.500
19 Tamer Kamel UK € 34.500
20 Romain Chauvassagne France € 34.500
21 Lasell King Germany € 29.600
22 Tomasz Kowalski Poland € 29.600
23 Anders Dahlin Sweden € 29.600
24 Piotr Pietrzak Poland € 24.900
25 Sotirios Koutoupas Greece € 24.900
26 Yury Gulyy Russia € 24.900
27 Tiberu-Florian Georgescu Romania € 24.900
28 Jonathan Roy Canada € 21.200
29 Sam Chartier Canada € 21.200
30 Rudi Johnsen Norway € 21.200
31 Cezar Oprea Romania € 21.200
32 Emmanuel Murgia Belgium € 18.400
33 Ludovic Lacay France € 18.400
34 Stefan Kolossow Germany € 18.400
35 Ana Marquez Spain € 18.400
36 Ciaran Burke Ireland € 18.400
37 Ari Engel USA € 18.400
38 Szabolcs Mayer Hungary € 18.400
39 Moshe Elazar Israel € 18.400
40 Artem Romanov Russia € 15.600
41 Martin Wiklund Sweden € 15.600
42 Dmytko Samoilenko Ukraine € 15.600
43 Vit Blachut Czech Republic € 15.600
44 Marcello Miniucchi Italy € 15.600
45 Sven Krieger Germany € 15.600
46 Julien Jean-Paul Brulet Belgium € 15.600
47 Morten Klein Norway € 15.600
48 Sergey Baburin Russia € 15.600
49 Jesper Winzerling Sweden € 15.600
50 Andrey Volkov Russia € 15.600
51 Joao Simao Brazil € 15.600
52 Victor Sheerman Russia € 15.600
53 Simon Mattsson Sweden € 15.600
54 Andrea Benelli Italy € 15.600
55 Kevin Iacofano UK € 15.600
56 Igor Yaroshevskyy Ukraine € 13.200
57 Aleksey Ponakov Latvia € 13.200
58 Liutauras Armanavicius Lithuania € 13.200
59 Nihat Karyagdi Romania € 13.200
60 Jonathan Little USA € 13.200
61 Marcelo da Fonseca Brazil € 13.200
62 Oleh Okhotskyi Ukraine € 13.200
63 Jonathan Duhamel Canada € 13.200
64 Alex Bilokur Russia € 13.200
65 Nicolai Kramer Germany € 13.200
66 Andrey Grenko Russia € 13.200
67 Denys Drobyna Ukraine € 13.200
68 Paolo Compagno Switzerland € 13.200
69 Micha Hoedemaker Netherlands € 13.200
70 Dario Sammartino Italy € 13.200
71 Eugene Katchalov Ukraine € 13.200
72 Stefan Vagner Slovakia € 11.100
73 Marius Heiene Sweden € 11.100
74 Walid Bou Habib Lebanon € 11.100
75 Darren Elias USA € 11.100
76 Anders Rasmussen Denmark € 11.100
77 Antonio Lafosse Peru € 11.100
78 Vadim Belov Russia € 11.100
79 Joe Laming UK € 11.100
80 Murad Akhundov Azerbaijan € 11.100
81 Marc-Andre Ladouceur Canada € 11.100
82 Karel Kratochvil Czech Republic € 11.100
83 Lucas Reeves UK € 11.100
84 Ihar Koshal Belarus € 11.100
85 Adrian Piasecki Poland € 11.100
86 Sebastian Saffari UK € 11.100
87 Andrii Nadieliaiev Ukraine € 11.100
88 Denis Pisarev Russia € 11.100
89 Darie Vlad Romania € 11.100
90 Valentino Yasenov Konakchiev Bulgaria € 11.100
91 Grigory Pakhomov Russia € 11.100
92 Mariusz Klosinski Poland € 11.100
93 Adrian Mateos Diaz Spain € 11.100
94 Simon Deadman UK € 11.100
95 Apostolos Bechrakis Germany € 11.100
96 Mikhail Marchenko Russia € 9.900
97 Andreas Berggren Sweden € 9.900
98 Marinko Skoric Bosnia and Herzegovina € 9.900
99 Dermot Blain Ireland € 9.900
100 Dmitry Ponomarev Russia € 9.900
101 Jan Sjavik Norway € 9.900
102 Vitaly Lunkin Russia € 9.900
103 Gwendal Montiton France € 9.900
104 Dmitry Vitkind Russia € 9.900
105 Amir Lehavot USA € 9.900
106 Bertrand “ElkY” Grospellier France € 9.900
107 Tobias Garp Sweden € 9.900
108 Christian Grundtvig Denmark € 9.900
109 Henrique Pinho Portugal € 9.900
110 Robert Auer Germany € 9.900
111 Gaik Karabakhtcian Russia € 9.900
112 Panicos Ellinas UK € 9.900
113 Niclas Svensson Sweden € 9.900
114 Marco Leonzio Italy € 9.900
115 Aliaksandr Posled Russia € 9.900
116 Frei Dilling Denmark € 9.900
117 Marc MacDonnell Ireland € 9.900
118 Peter Siemund Germany € 9.900
119 Mateusz Zbikowski UK € 9.900
120 Ben Martin UK € 9.000
121 Hugo Felix Portugal € 9.000
122 Dany Parlafes Romania € 9.000
123 Pasquale Braco Italy € 9.000
124 Dominik Nitsche Germany € 9.000
125 Anton Bertilsson Sweden € 9.000
126 Taylor Von Kriegenbergh USA € 9.000
127 Jan Ramik Czech Republic € 9.000
128 Jan-Eric Schwippert Germany € 9.000
129 Franz-Josef Breuer Germany € 9.000
130 Dimitrios Kalaroutis Greece € 9.000
131 Boutros Naim Lebanon € 9.000
132 Tom Alner UK € 9.000
133 Mikhail Shevchuk Russia € 9.000
134 Apostolos Chatzopoulos Germany € 9.000
135 Viatcheslav Ortynskiy Russia € 9.000
136 Roman Korenev Russia € 9.000
137 Thomas Pedersen Denmark € 9.000
138 Filippo Lazzaretto Italy € 9.000
139 Charles Chaya Canada € 9.000
140 Sylvain Loosli France € 9.000
141 Scott Margereson UK € 9.000
142 Matthew Haugen USA € 9.000
143 Paul Volpe USA € 9.000
144 Kitty Kuo China € 8.600
145 Benjamin Pollak France € 8.600
146 Andre Goldbaum Brazil € 8.600
147 Timothy Ulmer Canada € 8.600
148 Sebastian Langrock Germany € 8.600
149 Thomas Muhlocker Germany € 8.600
150 Hugh Drummond Canada € 8.600
151 Ilan Suloman Israel € 8.600

02:30 Uhr: Julian Track gewinnt die EPT10 Prag

Es ist vollbracht, Julian Track ist der nächste deutsche EPT Champion. In der entscheidenden Hand kam es für Georgios Sitoropoulos mit Q♠J♣ zum All-in, Julian callte mit 10♣10♥ und das letzte Board fiel mit 9♥2♣K♠4♣3♠.

Julian kassiert damit insgesamt €725.000 Preisgeld, der Grieche nimmt die gedealten €700.000. Herzlichen Glückwunsch!

track_winner_eptprag.JPG

Julian Track, Gewinner der EPT10 Prag

01:58 Uhr: Sitoropoulos verdoppelt

Da war das erste All-in mit A♥2♠ und Julian machte den Call mit K♥6♠. Sitoropoulos hatte zuvor schon ein paar Chips gewonnen, sodass 5 Millionen Chips im Pot lagen. Das Board brachte dann Q♥4♦4♣5♠5♣.

heads-up_eptprag.JPG

01:50 Uhr: Weiter geht’s

Die Spieler sind zurück, wir erwarten ein schnelles All-in vom Griechen.

Level 32 – Blinds: 80.000/160.000, Ante: 20.000

01:30 Uhr: Nächste Pause

Levelende, 20 Minuten Pause.

Julian Track – 28.325.000
Georgios Sitoropoulos – 1.855.000

01:25 Uhr: Wieder Julian

Schöne Situation für Julian. Sitoropoulos eröffnete mit K♦J♣, Julian erhöhte mit A♥Q♥ auf 825.000, bekam den Call und floppte Q♦6♥8♥. Der Grieche callte weitere 575.000, die 7♠ checkte Julian dann und Sitoropoulos setzte 1,1 Millionen. Der Deutsche antwortete mit dem All-in und holte den Pot. Sitoropoulos ist wieder runter auf unter drei Millionen.

01:11 Uhr: Sitoropoulos verdoppelt

Die erste heikle Situation hat der Grieche überstanden. Julian raiste A♠4♥ auf 325.000, Sitoropoulos pushte Q♥8♣ für 2.650.000 All-in. Der Deutsche machte den Call und gleich der Flop brachte Q♠9♥Q♣. Die 3♦ am Turn sicherte Sitoropoulos bereits den Pot mit 5.350.000 Chips.

01:05 Uhr: Mehr Chips für Julian

Der Deutsche gewinnt hier Pot um Pot, hat auch immer die Argumente auf seiner Seite. Georgios Sitoropoulos raiste A♥6♥, Julian fand A♣K♠ für die 3-Bet auf 850.000, der Grieche machte einen tighten Fold.

Eine Hand später raiste Julian mit 8♦5♥, Sitoropoulos callte mit Q♠5♥, der Flop ging auf mit 8♥9♥5♠. Julian bekam noch eine Bet für 260.000 ausbezahlt, am Turn K♦ gab Sitoropoulos aber auf und ist jetzt runter auf drei Millionen Chips.

00:46 Uhr: Chips

Viele kleine Pots, die Vielzahl für Julian Track und so baute er die Führung weiter aus:

Julian Track – 24.520.000
Georgios Sitoropoulos – 5.660.000

00:12 Uhr: 3 zu 1 Führung

Julian baut seinen Stack weiter aus, führt jetzt mit 22.905.000 zu 7.275.000 nach Chips.

Level 31 – Blinds: 60.000/120.000, Ante: 20.000

23:50 Uhr: Pause

Auch Level 31 ist im Kasten, Julian hat seine Führung noch ein wenig ausgebaut. Ihm scheint es aber nicht gut zu gehen, laut Turnierleitung hat er Fieber und um eine weitere 10-minütige Pause gebeten.

23:30 Uhr: Großer Pot für Julian

Der bisher größte Pot im Heads-up geht an Julian. Er raiste vor dem Flop, bekam den Call und am J♥9♦8♠-Flop sogar das Raise nach seiner Contibet. Julian zahlte nach, callte weitere 875.000 am Turn 2♦. Die 6♥ am River spielte der Grieche für 2.075.000 an, Julian annoncierte All-in.Georgios hielt J♣8♥ für Twopair, foldete nach zwei Minuten Bedenkzeit und lag richtig, denn Julian hielt Q♣10♣ für die Nuts.

Julian Track – 21.090.000
Georgios Sitoropoulos – 9.000.000

23:22 Uhr: Einmal Julian, einmal Sitoropoulos

Wir haben bisher zwei mittelgroße Hände gesehen, ein ging an den Deutschen, eine an den Griechen, der mit einem schönen Bluff erfolgreich war. Julian liegt aber mit knapp über 17 Million weiter vorn.

23:00 Uhr: Deal!

Julian hat sich mit dem Griechen auf einen Deal geeinigt, beide haben €700.000 sicher, €25.700 und der Titel werden also noch ausgespielt.

Julian Track – 16.745.000
Georgios Sitoropoulos – 13.465.000

22:50 Uhr: Stephen Chidwick wird Dritter für €378.000

Gleich der nächste Bustout hinterher, wie schon beim Eureka3 Main Event muss sich Stephen Chidwick mit Rang drei (€378.000) zufrieden geben. Er open-limpte im Small Blind mit A♥10♣, provozierte so das Raise von Georgios Sitoropoulos mit K♦Q♥ auf 340.000 und ging daraufhin für 2,9 Millionen All-in. Sitoropoulos machte nach etwas Bedenkzeit den Call, floppte 3♣6♥Q♠ für Toppair. Turn 4♣, River Q♦ und wir sind im Heads-up.

10 Minuten Pause.

22:40 Uhr: Ka Kwan Lau wird Vierter für €283.800

Wie gewonnen, so zerronnen. Ka Kwan Lau ist auf Rang vier für €283.800 ausgeschieden. Vor dem Flop hatte Georgios Sitoropoulos eröffnet, Kwan Lau verteidigte seinen Big Blind mit K♦10♣. Den Flop mit 2♦K♠8♦ checkten beide, die 7♣ am Turn gab Sitoropoulos das zweite Paar, dennoch spielte Kwan Lau 275.000 an. Der Grieche ging für 755.000 drüber, der Spanier überlegte gut vier Minuten, re-raiste auf 1.250.000, callte das All-in von Sitoropoulos dann sofort. Die 4♥ am River komplettierte das Board, noch drei Spieler.

Julian Track – 16.895.000
Georgios Sotiropoulos – 10.470.000
Stephen Chidwick – 2.815.000

lau_eptpragft.JPG

Ka Kwan Lau

22:22 Uhr: Kwan Lau verdoppelt gegen Julian

Der Spanier hat wieder Hoffnung. Nach dem Raise von Julian mit Q♦10♦ pushte Ka Kwan Lau 4♠4♣ für 1.235.000 All-in, der Deutsche machte den Call. Das Board fiel mit 3♦5♣8♥9♦7♠.

Julian Track – 17.490.000
Georgios Sotiropoulos – 7.085.000
Stephen Chidwick – 2.935.000
Ka Kwan Lau – 2.670.000

22:17 Uhr: Julian macht Druck

Julian Track nutzt den Stack und gute Karten, um Druck aufzubauen. Mit Ace-Ten und Pocketsevens spielte er zweimal hintereinander die 3-Bet gegen Sitoropoulos, danach reichte ein Open-raise mit Ace-Jack für die Chips und in der nächsten Hand gab es dann auch einen Walk für den Deutschen.

22:10 Uhr: Chips für Chidwick

Es wurde zu Stephen Chidwick im Small Blind gefoldet, der Brite fand A♠A♣, füllte aber nur auf. Im Big Blind checkte Georgios Sitoropoulos mit 8♣3♣, der Flop ging auf mit 5♥3♠9♠. Chidwick check-raiste dann die 125.000 des Griechen von 125.000 auf 305.000, bekam den Call. Am Turn 7♣ spielte Chidwick 450.000 an, Sitoropoulos foldete.

22:05 Uhr: Weiter geht’s

Die Spieler sind wieder zurück.

Level 30 – Blinds: 50.000/100.000, Ante: 10.000

20:42 Uhr: Dinnerbreak

Levelende und damit 75 Minuten Dinnerbreak.

So sieht’s aus:

Julian Track – 17.282.500
Georgios Sotiropoulos – 8.185.000
Stephen Chidwick – 2.710.000
Ka Kwan Lau – 1.775.000

20:30 Uhr: Ole Schemion wird Fünfter für €218.300

Das Aus für Ole Schemion! Wieder machte der Grieche die Eröffnung, diesmal mit K♣9♠, dahinter erhöhte Julian mit 7♦7♥ auf 540.000 und Ole shippte aus dem Big Blind für 3,38 Millionen All-in. Sotiropoulos foldete, doch Julian machte den Call. Das Board brachte 2♥8♣2♠7♠9♥, ein Set für den Chipleader, der jetzt 17.272.500 Chips hält. Ole bekommt für Rang fünf €218.300 Preisgeld.

Georgios Sptiropoulos – 5.195.000
Ka Kwan Lau – 4.460.000
Stephen Chidwick – 3.025.000

20:15 Uhr: Weiter geht’s

Wir sind wieder drauf, leider sind die letzten 45 Minuten am Finaltisch nicht dokumentiert durch den Ausfall einer Festplatte. Die guten Nachrichten sind, dass Julian jetzt bei 13 Millionen Chips steht und alle fünf Spieler noch dabei sind.

19:45 Uhr: Technische Störung

Im Moment geht nichts. Der Livestream hat eine technische Störung, wir wissen noch nicht wann es weiter geht.

Level 29 – Blinds: 40.000/80.000, Ante: 10.000

19:08 Uhr: Max Silver wird Sechster für €160.200

Mit Max Silver ist ein Favorit auf den Titel ausgeschieden. Der Brite open-pushte 1.580.000 Chips mit A♠10♥, Stephen Chidwick fand dahinter 7♣7♠ und benötigte etwas. Dann stellte auch er All-in für über 6 Millionen, alle anderen foldeten und Silver traf den 10♠4♣8♠-Flop. Auch die 4♦ war gut für den 24-Jährigen, doch am River schlug die 7♥ für Chidwick ein, Silver kassiert als Sechster €160.200 Preisgeld.

Die nächste Pause steht an.

Julian Track – 9.675.000
Stephen Chidwick – 7.895.000
Ka Kwan Lau – 5.265.000
Ole Schemion – 4.265.000
Georgios Sotiropoulos – 3.080.000

silver_chidwick_eptpragft.JPG

Max Silver und Stephen Chidwick nach dem Bustout

18:50 Uhr: Max Silver short

Es gibt weiterhin reichlich Action am TV-Table, wir sehen schon vor dem Flop 3-Bets und 4-Bets, aber es sind weiterhin sechs Spieler dabei. Für Max Silver wird es allerdings langsam eng. Er gab einen mittelgroßen Pot an Julian Track ab, ist runter auf 1.410.000 Chips. Julian hält damit 9.855.000.

18:20 Uhr: Zdravko Duvnjak wird Siebter für €118.200

Das Aus für den Kroaten und seine 1.345.000 Chips gehen an Ole Schemion. Zdravko Duvnjak open-pushte vom Cut-off mit 10♥8♥, Ole fand A♥K♥ im Big Blind für den Call und gleich der Flop mit 2♥9♥K♣ kam optimal für den Deutschen. Turn K♠, River 4♠, Duvnjak erhält €118.200, Ole geht hoch auf 3.795.000.

duvnjak_pragft.JPG

Zdravko Duvnjak

schemion_eptpragft.JPG

Ole Schemion

18:12 Uhr: 93 Hände gespielt

Hier eine schöne Statistik zu den Chipcounts nach 93 gespielten Händen am Finaltisch:

chips_93.JPG

18:04 Uhr: Noch ein Double-up für den Griechen

So schnell kann es gehen. Gerade noch Shortie, jetzt einer der Bigstacks. Zdravko Duvnjak raiste mit 10♠9♠ auf 160.000, Max Silver fand J♠J♥ für die 3-Bet auf 350.000 und im Small Blind wartete Georgios Sitoropoulos mit A♥A♦. Der schob seine 2.440.000 All-in, der Kroate foldete, der Brite callte. Der Flop brachte dann J♣8♣5♠ zum Set für Silver, doch gleich am Turn kam der Konter durch das A♣. Die 8♦ am River war nur noch für die Statistik.

Georgios Sitoropoulos – 5.190.000
Max Silver – 2.715.000

18:00 Uhr: Sitoropoulos verdoppelt

Gute Situation für den Griechen. Stephen Chidwick raiste mit A♣Q♣ am Button, Sitoropoulos fand A♥K♦ im Big Blind für den Push seiner 1.170.000 Chips. Chidwick machte den Call, das Board fiel mit 9♣A♠10♦J♣A♦.

Stephen Chidwick – 4.410.000
Georgios Sotiropoulos – 2.450.000

17:55 Uhr: Ein paar Chips für Ole

Ein kleiner, in seiner Situation aber sehr wichtiger Pot für Ole Schemion. Nach einem Raise mit [j][t] von Max Silver, callte Ole im Big Blind mit K♠J♠. Der 7♦5♠9♣-Flop wurde gecheckt, die Q♥ am Turn spielte Ole für 200.000 an, Silver callte. Die Q♣ am River checkten beide und Ole geht hoch auf 2.450.000.

Level 28 – Blinds: 30.000/60.000, Ante: 10.000

17:12 Uhr: Pause

Julian Track – 9.385.000
Max Silver – 5.960.000
Stephen Chidwick – 5.710.000
Ka Kwan Lau – 4.175.000
Ole Schemion – 2.190.000
Zdravko Duvnjak – 1.560.000
Georgios Sotiropoulos – 1.200.000

17:00 Ole verdoppelt

Aufatmen bei Ole Schemion! Stephen Chidwick raiste mit A♦9♣ auf 120.000, Ole pushte aus dem Small Blind A♣Q♥ für 1.150.000. Der Grieche foldete im Big Blind A♥9♠, aber der Brite machte den Call und das Board fiel mit 7♠5♠4♦2♣10♠.

Stephen Chidwick – 6.055.000
Ole Schemion – 2.230.000

16:48 Uhr: Chips

Julian Track – 9.400.000
Stephen Chidwick – 7.255.000
Max Silver – 5.980.000
Ka Kwan Lau – 3.225.000
Zdravko Duvnjak – 1.840.000
Georgios Sotiropoulos – 1.470.000
Ole Schemion – 1.110.000

16:40 Uhr: High Roller Update

Beim High Roller Event ist Vanessa Selbst auf Rang sieben für €64.500 ausgeschieden, danach verabschiedeten sich auch Andy Seth und Mike McDonald. Thomas Mühlöcker erwischte es auf Rang vier für €144.700 Preisgeld.

Auf einem J♥Q♦3♣-Flop check-raiste Thomas die 80.000 von Dmitry Yurasov auf 250.000, der erhöhte auf 500.000 und callte auch den Push des Österreichers mit A♠Q♥. Thomas zeigte K♥Q♠, hatte also ein Kicker-Problem und schied nach 8♣5♠ auf Turn und River aus.

Dmitry Yurasov – 4.500.000
Ivan Soshnikov – 2.800.000
Olivier Busquet – 1.400.000

16:35 Uhr: Chipwick vs. Ole

Stephen Chidwick liest seine Gegner weiterhin exzellent. Er raiste 9♦8♦ auf 140.000, Ole re-raiste dahinter mit K♠J♣ auf 300.000. Der Brite callte, check-raiste auf 7♣4♥4♦ dann die Contibet des Deutschen von 180.000 auf 425.000. Das reichte für den Pot. Chidwick ist hoch auf 7,4 Millionen, Ole runter auf 1,4 Millionen.

16:15 Uhr: Chips für Julian

Julian Track nähert sich der Marke von 10 Millionen. Stephen Chidwick raiste mit 9♠10♠, wieder schaltete sich Georgios Sitoropoulos ein diesmal mit 6♠4♠ und einer 3-Bet aus dem Small Blind. Kein gutes Timing, denn Julian fand A♦K♥ im Big Blind, erhöhte auf 1.055.000, was für den Pot ausreichte.

Eine Hand später raiste der Grieche von Button 9♦4♦ auf 120.000, Julian re-raiste mit A♦7♦ aus dem Small Blind auf 475.000 und nahm auch diesen Pot ohne Gegenwehr. Sitoropoulos fällt weiter zurück, scheint hier einfach nicht die Bremse zu finden.

16:07 Uhr: Chips

Julian Track – 9.080.000
Max Silver – 6.550.000
Stephen Chidwick – 6.510.000
Georgios Sotiropoulos – 2.315.000
Ka Kwan Lau – 2.190.000
Zdravko Duvnjak – 1.935.000
Ole Schemion – 1.700.000

16:05 Uhr: Gegenwind für Sotiropoulos

Der Grieche bekommt hier ordentlich Gegenwind. Zunächst raiste Max Silver Q♥J♣, Stephen Chidwick callte mit 6♦6♣, Georgios Sitoropoulos spielte vom Button die 3-Bet auf 385.000 mit A♣10♦. Silver foldete, aber Chidwick stellte All-in, zwang Sitoropoulos zum Fold.

Zwei Hände später open-raiste der Grieche mit K♥8♣ auf 120.000, Silver verteidigte den Big Blind mit K♠7♠. Am 6♠5♥2♣-Flop check-raiste der Brite die 135.000 von Sitoropoulos auf 320.000, auch diesmal kam der Fold. Damit ist Sitoropoulos runter auf 2,5 Millionen.

15:50 Uhr: Ole verliert Chips

Das wat tricky von Max Silver. Zunächst raiste Ka Kwan Lau auf 120.000 mit 5♣5♥, Max Silver (Cut-off) callte mit A♠A♥, Ole spielte aus dem Small Blind mit A♦10♠ das Re-raise auf 345.000. Der Spanier foldete, der Brite machte erneut nur den Call. Am 2♣8♥7♥-Flop gingen noch einmal 260.000 Chips pro Spieler in den Pot, doch nach der 5♦ am Turn check-foldete Ole auf die Bet von Silver. Ole fällt damit unter 2 Millionen zurück.

Level 27 – Blinds: 25.000/50.000, Ante: 5.000

15:25 Uhr: Kwan Lau verdoppelt

Ein Verdoppler kurz vor der Pause für Ka Kwan Lau gegen Georgios Sotiropoulos. Der Grieche raiste mit A♣J♣ auf 100.000, pushte nach der 3-Bet des Spaniers All-in. Kwan Lau callte für 1.075.000 mit A♠Q♦, das Board fiel mit 6♣Q♥J♠Q♠9♠.

Julian Track – 9.305.000
Stephen Chidwick – 5.845.000
Max Silver – 5.210.000
Georgios Sotiropoulos – 3.160.000
Ole Schemion – 2.580.000
Ka Kwan Lau – 2.260.000
Zdravko Duvnjak – 1.790.000

Levelende, 20 Minuten Pause.

15:12 Uhr: Chips

Julian Track – 9.315.000
Stephen Chidwick – 6.055.000
Max Silver – 4.875.000
Georgios Sotiropoulos – 4.245.000
Ole Schemion – 2.590.000
Zdravko Duvnjak – 1.790.000
Ka Kwan Lau – 1.195.000

15:00 Uhr: High Roller Update

Beim High Roller Event ist Max Heinzelmann leider auf Rang acht für €46.750 ausgeschieden. Dmitry Yurasov raiste auf 60.000, Max ging für 400.000 All-in, Vanessa Selbst ging ebenfalls All-in und Yurasov machte den Call mit Q♠Q♦. Max zeigte A♣Q♣, Vanessa J♠J♦ und das Board brachte nur kleine Karten, sodass Yurasov auf 2,4 Millionen hochschießt. Vanessa bleiben 445.000.

14:50 Uhr: Nuutinen wird Achter für €46.750

Große Hand und der erste Bustout. Jorma Nuuitinen A♦K♠ raiste vom Hi-Jack auf 100.000, Stephen Chidwick A♠K♥ spielte die 3-Bet auf 225.000 und aus dem Big Blind packte Julian Track mit 10♣10♥ einmal mehr die 4-Bet aus, diesmal auf 650.000. Der Finne ging prompt All-in für 1.810.000, Chidwick foldete nach etwas Bedenkzeit, Julian dagegen machte den Call, auch wenn es ihm nicht wirklich schmeckte. Doch gleich am 8♣4♦10♦-Flop konnte der Deutsche aufatmen, das Pocketpair verwandelte sich in ein Set, nach 7♥5♣ auf Turn und River war der Pot in trockenen Tüchern. Nuutinen erhält für Rang acht €46.750 Preisgeld, Julian geht hoch auf 9 Millionen Chips.

nuutinen_eptpragfinal.JPG

14:30 Uhr: 5-Bet All-in von Ole

Kein Showdown, aber reichlich Chips für Ole Schemion. Max Silver raiste J♣10♦, Ole (Button) re-raiste mit A♥K♦ auf 255.000 und Julian (Big Blind) erhöhte mit 3♥3♦ sogar auf 875.000. Silver ging aus dem Weg, Ole stellte für 2.425.000 All-in und Julian foldete nach etwas Bedenkzeit.

Julian Track – 7.225.000
Stephen Chidwick – 6.395.000
Max Silver – 4.705.000
Georgios Sitiropoulos – 3.805.000
Ole Schemion – 3.475.000
Jorma Nuutinen – 1.835.000
Ka Kwan Lau – 1.380.000
Zdravko Duvnjak – 1.250.000

14:25 Uhr: Pockettens für Julian

Mit Pockettens hatte sich Julian Track gestern den Chiplead geholt, diesmal kam es gegen Max Silver nur zur 4-Bet auf 675.000. Der Brite, der die 3-Bet auf 265.000 gespielt hatte, gab auf. Julian müsste damit über 8 Millionen halten.

14:15 Uhr: High Roller Update

Team PokerStars Pro Vanessa Selbst hat beim High Roller Evnet den Australier Jeff Rossiter auf Rang neun an die Rails geschickt und mit 1,63 Millionen die Führung übernommen. Auf einem Q♠9♥10♣-Flop spielte Rossiter 170.000 an, snappte das All-in von Vanessa und lag vorn mit A♥Q♣ vs. K♣Q♦. Doch der J♣ am River füllte die Straight für Vanessa. Rossiter bekommt €38.650.

Ivan Soshnikov – 1.256.000
Thomas Mühlöcker – 1.113.000
Dmitry Yurasov – 1.085.000
Olivier Busquet – 1.085.000
Andy Seth – 563.000
Max Heinzelmann – 534.000
Mike McDonald -398.000

14:05 Uhr: Chips für Chidwick

Der nächste große Pot geht an Steven Chidwick. Ka Kwan Lau hatte den Pot für 110.000 mit K♠Q♣ eröffnet, die 3-Bet von Chidwick (Button) auf 255.000 gecallt. Am K♦J♦6♣-Flop check-callte der Spanier 310.000, nach dem A♠ am Turn noch einmal 475.000. Nach der 9♦ am River stellte Chidwick dann All-in, Lau hielt nur noch 1,4 Millionen und hatte eine schwierige Entscheidung. Letztlich foldete er und lag richtig, Chidwick hatte mit 7♦6♦ den Flush getroffen. Der Brite hält damit 6,1 Millionen Chips.

Level 26 – Blinds: 20.000/40.000, Ante: 5.000

13:42 Uhr: Nuutinen verdoppelt

Im letzten Jahr schied Jorma Nuutinen hier in Prag auf Rang zehn aus, diesmal sitzt er am Finaltisch und hat gerade auf 1,7 Millionen verdoppelt. Max Silver hatte vom Hi-Jack-Seat geraist, der Finne vom Cut-off mit A♥9♦ seine 800.000 All-in gestellt. Silver hielt nur K♣J♣, machte trotzdem den Call, das Board fiel mit 6♥A♣2♣8♦10♠.

13:28 Uhr: Premiumhände im Überfluss

Der Dealer meint es gut beim Main Event. In den ersten Händen wurden jetzt bereits dreimal Kings und zuletzt Aces gedealt. Georgios Sotiropoulos eröffnete mit Q♠8♠ für 80.000, Ka Kwan Lau (Button) callte mit K♦J♥ und Max Silver re-raiste aus dem Big Blind mit A♠A♥ auf 265.000. Sotiropoulos und Lau foldeten.

13:20 Uhr: Guter Start für Julian

Die erste Hand geht an den Chipleader. Julian Track raiste auf 80.000, direkt dahinter spielte Ka Kwan Lau die 3-Bet 225.000, Julian callte. Am Q♦8♥3♦-Flop check-callte der Deutsche noch einmal 250.000 Chips, die 9♦ checkten beide. Am River fiel mit der 2♦ das vierte Karo, Julian spielte 225.000, der Spanier foldete nach etwas Bedenkzeit K♥K♠. Julian musste also nicht zeigen, aber der Livestream verriet K♣Q♣.

In der zweiten Hand bekam Stephen Chidwick K♥K♣ gedealt, spielte die 3-Bet auf 225.000 gegen das Raise von Georgios Sotiropoulos (UTG) mit A♥9♥. Der Grieche foldete.

13:10 Uhr: Los geht’s beim Main Event

Noch 30 Minuten in diesem Level.

13:00 Uhr: High Roller Update

Beim High Roller Event hat es Oleksii Khoroshenin auf Rang zehn erwischt. Es war ein wilde Fahrt für den Ukrainer. Zunächst verdoppelte er mit A♣J♥ vs. Q♣J♣ von Max Heinzelmann auf 626.000, dann verlor einen großen Pot gegen Ivan Soshnikov, als er einen großen Bluff spielte und gegen ein Full House lief. Danach waren nur noch 13.000 Chips übrig, doch es ging wieder hoch auf 200.000, ehe sich erneut Soshnikov mit 9♥9♠ in den Weg stellte und gegen A♥5♣ des Ukrainiers auf 3♣5♥J♦Q♠2♥ die Oberhand behielt.

Bei noch neun Spielern ist leider Max Heinzelmann mit rund 450.000 Chips der Shortie. Gleich geht es hier am Finaltisch weiter und auch beim Main Event geht es in wenigen Minuten los.

12:30 Uhr: High Roller Event gestartet

Beim Main Event geht es erst um 13 Uhr mit dem Finale los. Dafür gibt es im Livestream aber die Holecards zu sehen, was die Sache natürlich noch interessanter macht. Den englischen Stream findet ihr bei PokerStars.tv, den deutschen mit Martin Pott und Team PokerStars Pro George Danzer am Mikrofon bei Pokerfirma.com.

Bereits gestartet ist dagegen der Finaltag beim €10.000 High Roller Event.

11:10 Uhr: High Roller Finaltag

Neben dem Champion beim Main Event wird heute auch der Sieger beim €10.300 High Roller Event ermittelt. Zehn Spieler gehen heute in den 3. Spieltag, der Finaltisch steht damit also noch nicht. Beste Aussichten diesen zu erreichen haben Thomas Mühlöcker aus Österreich und Max Heinzelmann aus Deutschland. Während Thomas regelmäßiger Gast auf der Tour ist, er gewann im September gerade erst in Barcelona diesen High Roller Event, hat sich Max Heinzelmann in den vergangenen zwei Jahren, nach seiner einmaligen sensationellen Performance 2011, als er nacheinander in Berlin und San Remo Runner-up der EPT Main Events wurde und zwei EPT-Awards gewann, rar gemacht.

Außerdem dürfen wir uns auf Team PokerStars Pro Vanessa Selbst, Olivier Busquet, Jeff Rossiter und Mike McDonald freuen, wobei letztgenannter allerdings der Shortie ist.

Anbei die Chipcounts und die Payouts:

Blinds: 10.000/20.000, Ante: 3.000
Dmitry Yurasov – 1.404.000
Olivier Busquet – 1.239.000
Thomas Mühlöcker – 1.150.000
Andy Seth – 1.022.000
Max Heinzelmann – 939.000
Vanessa Selbst – 850.000
Jeff Rossiter – 819.000
Oleksii Khoroshenin – 768.000
Ivan Soshnikov – 313.000
Mike McDonald – 272.000

Payouts:

1. €382.050
2. €257.850
3. €177.500
4. €144.700
5. €115.400
6. €88.650
7. €64.500
8. €46.750
9. €38.650
10. €32.800

12. Andreas Eiler €28.450
23. Bertand ElkY Grospellier €18.950
24. Martin Finger €17.250

10:50 Uhr: Willkommen zum Finale

Beim dritten Stopp der zehnten Saison hat es endlich wieder geklappt, mit Julian Track und Ole Schemion spielen heute zwei deutsche Spieler in Prag um den EPT Titel. In Barcelona musste sich Stefan Kolossow als bester Deutscher mit Rang zehn (€65.600) begnügen, in London sorgte der Österreicher Thomas Mühlöcker mit Rang 18 (£22,850) für das Top-Ergebnis, der Deutsche Christoph Weckmann belegte Rang 39 (£13.180).

Während Ole Schemion trotz seiner erst 21 Jahre sich bereits einen Namen in der weltweiten Pokerszene erspielt hat, ist Chipleader Julian Track der große Unbekannte in diesem Finale. Julian ist 30 Jahre jung, studiert Politik, Medien und Sport und hat Poker mit den Mixed-Games angefangen. Sein Hauptaugenmerk liegt bei den PLO Cashgames ($1/$2), zum No-Limit Hold’em ist er nur aufgrund der verlockend hohen Preispools bei Turnieren gekommen. Im September 2013 versuchte er sich erstmals an den Qualifikations-Turnieren für Live-Events schnappte sich neben dem EPT-Package für Prag auch ein Package für die Aussie Millions in Melbourne im Februar 2014. Trotz seiner starken Performance hier in Prag kann sich Julian aber nicht vorstellen, regelmäßig die ganz großen Events zu spielen. „Hier sind mir einfach zu viele sehr gute Spieler an den Tischen und außerdem überlegen mir die Spieler viel zu lange. Das dauert oft fünf oder sechs Minuten, bis eine Entscheidung gefällt wird. Die Aussie Millions werde ich natürlich spielen, aber es könnte mein letztes Live-Tunrier werden”, so Julian, der mit seinen Kumpel Ben nach Prag gereist ist. „Eigentlich bin davon ausgegangen, dass spätestens an Tag zwei Endstation ist. Wir wollten dann ein bisschen feiern gehen. Aber daraus ist ja nichts geworden”, berichtet Julian weiter, Ben steht lachend daneben und muss sich noch eine Tag gedulden.

Ole Schemion dagegen fühlt sich so richtig wohl auf der Live-Tour. 2012 war für ihn bereist ein sensationelles Jahr mit vier Turniersiegen, darunter das Grand Final der Partouche Poker Tour in Cannes (€1.172.850) und die Master Classics of Poker in Amsterdam (€286.200). 2013 schloss er nahtlos an die Erfolge an, zunächst mit einem 4. Platz beim $25.000 PCA High Roller Event ($354.860), dem Gewinn der Lebanese Poker Championship ($201.206) sowie drei Siegen bei den Sideevents des EPT9 Grand Final in Monte Carlo (insgesamt rund €170.000). Bei der EPT10 Barcelona erreichte er die Fianltische beim €10.000 High Roller (6./€90.700) und €50.000 Super High Roller Event (6./€159.200), landete zudem beim Main Event im Geld (€123./€10.000). Insgesamt hat Ole in seiner kurzen Karriere bereits über $3,5 Million an Turniergewinnen und heute werden mindestens €84.600 dazu kommen.

Die Konkurrenz für die beiden Deutschen ist allerdings groß, vor allem die beiden Briten Max Silver und Stephen Chidwick sind zu beachten. Silver (23 Jahre) hat einen Sieg und insgesamt vier Finaltische bei den Main Event der UKIPT zu Buche stehen, dazu einen ersten und einen zweiten Platz bei den UKIPT High Roller Events. Bei der WSOPE war er ebenfalls schon zweimal an den Finaltischen vertreten.

Stephen Chidwick (24 Jahre) erreichte erst vor einer Woche einen starken 3. Platz beim Eureka3 Main Event, hat bei der WSOP und der WSOPE in diesem Jahr schon Finaltische gespielt und bei der WCOOP ein Bracelet gewonnen.

Wir dürfen uns also allein aufgrund dieser vier Spieler auf einen hochklassigen Finaltisch hier in Prag freuen.

Der Seatdraw und die Payouts:

1 Jorma Nuutinen (Finland) PokerStars player – 975.000
2 Stephen Chidwick (UK) PokerStars qualifier – 4.935.000
3 Ole Schemion (Germany) PokerStars qualifier – 2.400.000
4 Georgios Sotiropoulos (Greece) PokerStars qualifier – 4.320.000
5 Julian Track (Germany) PokerStars qualifier – 7.240.000
6 Ka Kwan Lau (Spain) PokerStars player – 2.995.000
7 Zdravko Duvnjak (Netherlands) PokerStars player – 1.225.000
8 Max Silver (UK) PokerStars player – 5.935.000

Payouts:

1. €889.000
2. €536.700
3. €378.000
4. €283.800
5. €218.300
6. €160.200
7. €118.200
8. €84.600

NEIL1549__EPT10PRA_TV_Table_Neil Stoddart.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...