EPT9 Prag: Updates Spieltag 3

Dezember 12, 2012

Herzlich Willkommen zum €5.300 No-Limit Hold’em Main Event der PokerStars European Poker Tour Prag Season 9. In den kommenden Tagen findet ihr hier im Blog wie gewohnt regelmäßige Updates zum Geschehen an den Pokertischen der größten und erfolgreichsten Turnierserie Europas. Die Einträge werden sich in der Regel um das Abschneiden der deutschsprachigen Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz und Deutschland drehen.

Spieltag 3

Spielzeit: 5 Levels ( je 90 Minuten)
Startingstack (Tag 1): 30.000 Turnierchips

Level 19 – Blinds: 4.000/8.000, Ante: 1.000

21:30 Uhr: Ramzi Jelassi Chipleader

Der Schwede Ramzi Jelassi hat die Führung durch den Tag gerettet, allerdings hat auch Chris Brammer die Marke von einer Million Chips geknackt und Jeff Sarwer liegt nur knapp dahinter. Team PokerStars Pro Johnny Lodden hat 456.000 Chips eingetütet.

Vier Deutsche sind in den Top 20 zu finden, das lässt für die noch ausstehenden Tage hoffen. Morgen ab 12 Uhr geht es aber erst einmal runter auf 24 Spieler, ehe am Freitag die acht Finalisten der EPT9 Prag ermittelt werden.

Die Chipcounts:

Name Country Chips
Ramzi Jelassi Sweden 1.238.000
Christopher Brammer UK 1.021.000
Jeff Sawer Finland 963.000
Dany Parlafes Romania 950.000
Mark Herm USA 916.000
Mads Amot Norway 895.000
Martin Hanowski Germany 893.000
Andreas Berggren Sweden 845.000
Aleh Plauski Belarus 807.000
Glen Cymbaluk Canada 791.000
Jason Helder USA 768.000
Michael Gross Germany 685.000
Denis Pisare Russia 632.000
Mikhail Petrov Russia 612.000
Iosif Beskrovnyy Russia 601.000
Jorma Nuutinen Finland 555.000
Sotirios Koutoupas Greece 549.000
Ben Warrington UK 545.000
Martin Mulsow Germany 538.000
Dominik Paus Germany 531.000
Manuel Bevand France 522.000
David Boyaciyan Netherlands 500.000
Diego Gomez Gonzalez Spain 487.000
Jonathan Khalifa France 486.000
Johnny Lodden Norway 456.000
Enver Khvitia Georgia 409.000
Ramin Hajiyev Azerbaijan 380.000
Denys Drobyna Ukraine 378.000
Sergio Aido Espina Spain 374.000
Eros Nastasi Italy 364.000
Robert Peltecci USA 362.000
Radu Catoiu Romania 358.000
Eddie Tasbas Sweden 314.000
Cesar Garcia Dominguez Spain 313.000
Jan Suchanek Czech Republic 310.000
Sergey Kuzminskiy Russia 310.000
Robert Kokoska Czech Republic 304.000
Marian Kulifaj Slovakia 278.000
Roberto Romanello UK 278.000
Fabrice Soulier France 265.000
Nicholas Galtos Australia 262.000
Maksim Semisoshenko Russia 233.000
Marlek Tatar Slovakia 220.000
Jonathon Driscoll Canada 219.000
Mariusz Klosinski Poland 218.000
Marius Pospiech Germany 217.000
Danilo Donnini Italy 202.000
Jesus Javier Sanchez Spain 185.000
Roger Hairabedian France 173.000
Jonas Gutteck Germany 165.000
Todd Terry USA 138.000
Jose Manuel Nadal Sordo Mexico 138.000
Marco Leonzio Italy 125.000
Luca Giovannone Italy 89.000
Enrico Tau Italy 62.000

21:05 Uhr: Tag 3 beendet

Tag 3 ist abgeschlossen, der Bildschirm zeigt noch 55 Spieler an, darunter folgende Deutsche:

Martin Hanowski – 893.000
Michael Gross – 685.000
Martin Mulsow – 538.000
Dominik Paus – 531.000
Marius Pospiech – 217.000
Jonas Gutteck – 165.000

Die weiteren Chipstände werden sicher nicht lange auf sich warten lassen. Ich melde mich also in gut 30 Minuten noch einmal zurück.

_MG_8312_EPT9PRA_Michael_Gross_Neil Stoddart.jpg

Michael Gross

20:47 Uhr: Noch drei Hände

Die Uhr ist gestoppt, pro Tisch werden noch drei Hände ausgespielt.

20:35 Uhr: Andreas Wiese busto

Das war’s dann auch für Andreas Wiese. Nachdem er seine 26.000 Chips mit 10♦6♥ gegen J♣2♥ noch verdoppeln konnte liefen die Blinds durch und Andreas pushte vom Button mit 5♠8♠. Diesmal kam der Call von Ben Warrington mit Pocketjacks und das Board half nicht.

Noch 20 Minuten und 58 Spieler.

20:15 Uhr: Sirzat busto, Jelassi Chipleader

Sirzat Hissou hat es erwischt. Für ihn kam es auf einem 4♥3♦5♥-Flop zum All-in gegen Ramzi Jelassi, der A♠A♥ zeigte. Hissou zeigte Q♠Q♣ und fand keine Hilfe auf Turn 8♠ and River 9♥. Jelassi ist mit 1,1 Millionen Chips neuer Chipleader.

Martin Hanowski dagegen konnte wieder einige Chips gutmachen. Im Blindbattle reichte A♦Q♣ für den Call gegen K♣10♣ von Ivar vendelin, das Board brachte sogar noch das A♥ für Martin, der damit wieder über 800.000 Chips hält.

Marius Pospiech bekam seine Chips ebenfalls gut rein. Er verteidigte gegen das Raise von Todd Terry seinen Big Blind, floppte mit 6♠5♠ auf 6♦Q♦5♥ Twopair. Terry spielte 35.000 an, Jason Helder callte, Marius ging All-in für 152.000. Terry pushte drüber, vertrieb so Helder aus der Hand und lag mit A♠A♦ hinten. Turn und River änderten nichts und Marius hält jetzt 410.000.

Noch 61 Spieler.

19:55 Uhr: Noch 65 Spieler

Das Tempo bleibt hoch, wir sind bereits runter auf 65 Spieler. Martin Mulsow (390.000 Chips) konnte Konstantin Russkih mit einem gefloppten Drilling vom Tisch nehmen. Der Russe hatte auf 4♦4♣3♦ mit 8♣6♣ All-in geraist, Martin callte mit A♥4♥, Turn 8♦, River J♦. Mittlerweile sind €12.000 Preisgeld sicher.

Ganz vorn im Chipcount mischen Chris Brammer (900.000) und Jeff Sarwer (840.000) mit. Martin Hanowski hat einige Chips eingebüßt, dennoch sind es gute 680.000 beim besten Deutschen.

Level 18 – Blinds: 3.000/6.000, Ante: 1.000

19:20 Uhr: Pause

Die letzte Pause für heute, noch 73 Spieler.

Martin Hanowski – 720.000
Michael Gross – 690.000
Dominik Paus – 440.000
Martin Mulsow – 235.000
Sirzat Hissou – 230.000
Marius Pospiech – 220.000
Jonas Gutteck – 120.000
Andreas Wiese – 80.000

19:10 Uhr: Nikolaus und Emeric ausgeschieden

Noch 75 Spieler sind im Turnier, Nikolaus Teichert und Emeric Styevlik gehören zu den jüngsten Bustouts. Nikolaus war mit A♠8♠ gegen J♥J♠ All-in und das Board brachte Q♥K♦K♥K♣8♣. Emeric verlor seine letzten Chips nach Preflop-All-in mit 9♦6♦ gegen A♣K♦ von Serge Matta. Zuvor hatte er schon den Russen Konstantin Russkih mit A♥7♣ vs. A♦K♦ aufgedoppelt.

18:45 Uhr: Andreas verdoppelt

Andreas Wiese spielt den Überlebenskünstler. Er verdoppelt seine 48.000 Chips mit A♥5♥ vs. A♠2♦ von Jason Helder.

18:30 Uhr: Bignames

Es sind hier noch einige bekannte Pros mit von der Partie. Zum Beispiel Roberto Romanello aus Wales, der hier in Prag 2010 den Sieg feierte. Er hält derzeit 250.000 Chips.

Wesentlich besser läuft es bei Jeff Sarwer (750.000 Chips). In jungen Jahren wurde der Kanadier als Schach-Wunderkind gefeiert. Seit einigen Jahren lebt er in Warschau und ist auf der Poker-Tour unterwegs. Sein größter Erfolg bei der EPT datiert aus dem Jahr 2009 als er Dritter in Vilamoura wurde (€156.170).

Durchaus bekannt in der Pokerszene sind auch Shannon Shorr (350.000), Chris Brammer (690.000), Fabrice Soulier (300.000) und Team PokerStars Pro Johnny Lodden (125.000).

NEIL9792_EPT9PRA_Jeff_Sarwer_Neil Stoddart.jpg

Jeff Sarwer

18:15 Uhr: Sebastian ausgeschieden

Das Comeback nahm ein jähes Ende. Sebastian Gohr war erneut All-in, diesmal mit K♥Q♣, Jose Manuel Nadal callte mit A♦J♠ und das Board lieferte 6♦A♣2♥A♠2♠ zum Full House für den Mexikaner.

Noch 87 Spieler.

18:10 Uhr: Die Top 5

Iosif Beskrovnyy – 828.000
Robert Kokoska – 766.000
Cesar Garcia Dominguez – 725.000
Enver Khvitia – 688.000
Jorma Nuutinen – 670.000

18:05 Uhr: Jede Menge Action

Der Level beginn furios, allerdings auch mit einem Bustout aus deutscher Sicht. Hans Mustafa Kersebom verlor seinen Stack mit 4♣4♦ gegen Q♣Q♥.

Sebastian Gohr ist wieder bei 40.000. Zunächst konnte er mit Twopair versiebenfachen, dann bekam er die Chips mit Pocketaces gegen K♥Q♠ in die Mitte und verdoppelte.

Jonas Gutteck war mit K♣10♠ gegen A♥10♥ von John Eames All-in und riverte auf 9♥J♣8♥4♣Q♦ eine Straight. Er ist damit bei knapp über 200.000

Dann konnte auch Nikolaus Teichert auf 130.000 verdoppeln. Er war mit J♥J♣ gegen A♦K♥ auf 7♠5♥3♥2♠7♥ erfolgreich.

17:45 Uhr: Noch 92 Spieler

Der nächste Level läuft.

Level 17 – Blinds: 2.500/5.000, Ante: 500

17:30 Uhr: Sebastian crippled

Der Move ging nach hinten los. Der Spieler am Cut-off eröffnete die Hand mit einem Raise, Sebastian machte am Button die 3-Bet, Mikhail Petrov setzte aus dem Small Blind sogar die 4-Bet. Der Cut-off foldete daraufhin, doch Sebastian sah einen guten Spot, pushte mit A♣6♣ All-in und musste feststellen, dass es kein guter Spot war – Mikhail Petrov callte mit A♥A♠. Der J♣3♥9♣-Flop gab Sebastian noch einige Outs für den Flush, doch zwei Blanks auf Turn und River machten die Hoffnung zunichte und Sebastian geht mit 2.000 Chips in die Pause..

Martin Hanowski – 540.000
Michael Gross – 530.000
Dominik Paus – 450.000
Emeric Styevlik – 350.000
Marius Pospiech – 290.000
Martin Mulsow – 240.000
Sirzat Hissou – 220.000
Hans Mustafa Kersebom – 100.000
Jonas Gutteck – 100.000
Andreas Wiese – 50.000

_MG_8134_EPT9PRA_Sebastian_Gohr_Neil Stoddart.jpg

Sebastian Gohr

17:00 Uhr: Jonas verdoppelt

Endlich wieder eine gute Nachricht. Jonas Gutteck hat seine 65.000 Chips verdoppelt. Mit K♦Q♣ ging er per 3-Bet All-in, der Initial-Raiser callte mit Q♦10♦. Der 3♥3♣10♥-Flop brachte Jonas ins Hintertreffen, die 8♥ am Turn änderte daran nichts, doch am River fiel noch der rettende K♠.

Team PokerStars Pro Bertrand ElkY Grospellier hat es auf einem Ten-high Flop mit Pocketjacks gegen Pocketqueens zerissen.

Noch 95 Spieler und damit gibt es schon €10.000 Preisgeld.

16:45 Uhr: Auch Bastian und Daniel ausgeschieden

Jetzt geht es doch recht schnell bei den deutschen Spielern. Bastian Fischer raiste aus zweiter Position auf 10.000, Ramzi Jelassi machte die 3-Bet aus dem Small Blind auf 27.000 und Bastian pushte rund 150.000 Chips mit A♥Q♥. Der Schwede callte mit K♥K♦, das Board fiel mit 9♣2♦6♣K♠4♦.

Dann kam es zum innerdeutschen Duell zwischen Daniel Drescher und Martin Hanowski. Auch hier gingen die Chips vor dem Flop in die Mitte, sodass ein Pot mit 450.000 ausgespielt wurde. Daniel zeigte Q♠Q♣, Martin A♥K♦. Das genaue Board habe ich nicht, aber Martin traf einen King zum höheren Paar.

Noch 101 Spieler.

16:30 Uhr: Raus mit Applaus!

Diesmal hat es nicht gereicht für Mathias Will. Vor dem Flop war er mit A♦9♦ gegen J♣J♥ von Todd Terry All-in. Der Brite floppte J♦4♦6♥ zum Set, Mathias konnte noch auf den Flush hoffen, doch am Turn machte der J♠ zum Vierling für Todd den Sack zu. €8.000 für Mathias, erst ab Rang 96 sind es dann €10.000 Preisgeld.

16:25 Uhr: Oliver Wohlfahrt ausgeschieden

Auch Oliver Wohlfahrt musste seinen Platz räumen. Er trat mit J♣10♣ für seine letzten 62.000 Chips gegen 6♦6♥ von Marian Kulifaj an, doch gleich nach dem 8♠6♠3♦-Flop lag er aussichtslos hinten. Turn 4♠, River 2♥ und Oliver bekommt €8.000.

Marius Pospiech ist weider gut im Rennen. Er eliminierte Anders Wessmann mit A♥J♥ vs. A♠8♠ und liegt erstmals bei über 200.000 Chips.

Noch 107 Spieler.

16:20 Uhr: Bigstacks

Iosif Beskrovnyy – 947.000
Andreas Berggren – 690.000
Eros Nastasi – 596.000
Sergio Aido Espina – 546.000
Jorma Nuutinen – 521.000

Martin Hanowski – 402.000
Michael Gross – 370.000

16:15 Uhr: Mathias verdoppelt

Geht da noch was für Mathias Will? Auf jeden Fall konnte er gerade mit 5♠5♦ vs. J♣7♣ auf rund 45.000 Chips verdoppeln.

Ausgeschieden ist der Österreicher Grzegorz Wyraz, ebenfalls für €8.000.

Emeric Styevlik – 247.000
Sirzta Hissou – 217.000
Sebastian Gohr – 210.000
Daniel Drescher – 200.000
Jonas Gutteck – 100.000
Dominik Paus – 145.000
Hasn Mustafa Kersebom – 90.000
Marius Pospiech 110.000
Nikolaus Teichert – 55.000
Martin Mulsow – 90:000
Bastian Fischer – 142.000
Oliver Wohlfahrt – 68.000

_MG_8093_EPT9PRA_Martin_Mulsow_Neil Stoddart.jpg

Martin Mulsow

16:00 Uhr: Blinds up!

Weiter geht’s mit Level 17.

Level 16 – Blinds: 2.000/4.000, Ante: 500

15:37 Uhr: Andreas verdoppelt, Heinz raus

Andreas Wiese bleibt im Geschäft. Er investierte seine 66.000 Chips mit J♠J♥, lag gegen K♥K♣ von Adrian Piasecki zwar weit hinten, doch das 5♥3♦10♦J♣9♥-Board rettete den Pokerspieler aus Hannover.

Heinz Kamutzki ist mit A♣10♦ gegen K♥K♦ leider ausgeschieden und erhält €8.000 Preisgeld.

15 Minuten Pause. 118 Spieler.

15:30 Uhr: Apostolos ausgeschieden

Kein Comeback für Apostolos Chatzopoulos. Mit A♣2♣ war er für seine letzten 9.500 Chips All-in gegen A♠4♠ von Martin Hanowski und das Board brachte 4♥9♦3♥J♠J♦.

Noch acht Minuten in diesem Level.

15:20 Uhr: In The Money!

Die Shorties freuen sich, denn wir sind im Geld und es hat einen Bigstack erwischt. Rasmus Agerskov schaffte es tatsächlich seine gut 200.000 Chips vor dem Flop mit A♥8♥ in die Mitte zu bekommen, lief gegen K♠K♦ von Andreas Berggren. Es wurde allerdings noch einmal spannend, da der Dealer zunächst 9♣7♣4♠10♣ auf den Tisch legte. Damit musste Agerskov auf ein As, eine Sechs oder einen Jack hoffen. Doch der River brachte die 9♠, Agerskov geht leer aus, alle anderen Spieler haben €8.000 Preisgeld sicher.

15:15 Uhr: Zitterpartie

Das ist hier wirklich eng. Apostolos Chatzopoulos hält noch 10.000 Chips, ein anderer Spieler nur 7.000. Allerdings muss Apostolos (UTG+1) bald die Blinds zahlen, während der andere Spieler gleich im Cut-off sitzt und so noch ein paar Hände Zeit hat bis die Blinds kommen.

Mathias Will hält 14.000 Chips.

14:45 Uhr: Mathias All-in

Aufregung am Tisch von Mathias Will. Der Deutsche schob seine letzten vier Big Blinds All-in und tatsächlich foldeten alle. Hintergrund: Mathias gab Jens Knossalla von PokerToday spontan ein kurzes Interview und sagte etwas zu laut, dass er Asse hat. Das könnt ihr dann heute Abend in der Zusammenfassung von PokerToday sehen.

NEIL0926_EPT9PRA_Mathias_Will_Neil Stoddart.jpg

Mathias Will im Gespräch mit Jens Knossalla

14:25 Uhr: Hand für Hand

Noch 129 Spieler und damit wird jetzt Hand für Hand gespielt. Das bedeutet alle Tische müssen die laufende Hand beenden, ehe die nächste gedealt wird.

14:15 Uhr: Noch 130 Spieler

Die Spannung steigt, noch 130 Spieler, zwei müssen also noch gehen. Vor allem Apostolos Chatzopoulos und Mathias Will müssen richtig bangen, beide haben noch 6 Big Blinds. Nikolaus Teichert dagegen konnte mit Pocketjacks gegen [a][6] auf gut 80.000 verdoppeln. Heinz Kamutzki musste einen Pot aufgeben und ist runter auf 70.000. Hans Mustafa Kersebom dagegen ist mit jetzt 200.000 Chips wohl auf der sicheren Seite.

13:55 Uhr: Chips

Noch 132 Spieler, wir nähern uns der Moneybubble. Hier einige Chipcounts mit bestem Dank an Pokerfirma und Hochgepokert:

Martin Hanowski – 520.000
Emeric Styevlik – 290.000
Daniel Drescher – 120.000
Heinz Kamutzki – 119.000
Martin Mulsow – 124.000
Jonas Gutteck – 150.000
Marius Pospiech – 105.000
Bastian Fischer – 200.000
Apostolos Chatzopoulos – 22.000
Grzegorz Wyraz – 100.000
Hans Mustafa Kersebom – 90.000
Nikolaus Teichert – 40.000
Mathias Will – 25.000
Michael Gross – 330.000
Sebastian Gohr – 255.000
Oliver Wohlfahrt – 100.000

Level 15 – Blinds: 1.500/3.000, Ante: 400

13:35 Uhr: Noch 135 Spieler

Es wird ganz eng für Apostolos, Nikolaus und Mathias. Bei Apostolos sind gerade wieder die Blinds durch und er hält noch 22.000 Chips. Malte Mönning ist nicht mehr dabei.

Basian Fischer konnte ein paar Chips gegen ElkY einsammeln und hält rund 230.000. Er raiste aus erster Position auf 6.000, ElkY verteidigte den Big Blind und callte auch die Contibet für 5.500 am 7♠3♣7♣-Flop. Die 10♠ am Turn checkten beide, die 5♣ am River spielte Bastian wieder für 14.000 an. ElkY zahlte und muckte gegen A♠5♠ von Bastian.

Hans Kersebom – 100.000
Andreas Wiese – 100.000

20 Minuten Pause, die 100er Chips werden jetzt aussortiert.

13:10 Uhr: Double-up für Österreich

Auch Grzegorz Wyraz ist ganz knapp dem Turniertod von der Schippe gesprungen. Der Österreicher war vor dem Flop für 53.000 Chips mit 9♠9♣ gegen K♠K♣ All-in. Das Board liefert zunächst nur 3♠6♥J♠7♣, sodass Grzegorz nur noch zwei Outs blieben. Am River schlug tatsächlich die 9♥ ein und er verdoppelte.

Der zweite Österreicher Emeric Styevlik hat den Briten Souheil Mansour vom Tisch genommen und seinen Stack auf 270.000 Chips ausgebaut.

13:05 Uhr: Heinz verdoppelt

Dusel für Heinz Kamutzki. Standardmäßig stellte er seine 15 Big Blinds mit Pocketsixes All-in, bekam den Call von Bigstack Aleh Plauski, der Pockettens zeigte. Doch der in Österreich lebende Deutsche floppte eine Sechs zum Drilling und hält damit knapp 100.000 Chips.

Eng bleibt es bei Apostolos Chatzopoulos, Nikolaus Teichert und Mathias Will, die alle drei bei knapp über 50.000 Chips liegen. Malte Mönning hat einen größeren Pot gegen Martin Hanowski verloren, ist auf 80.000 zurückgefallen, während Martin mit jetzt 600.000 weiterhin zu den Chipleadern gehört.

Mit Kent Lundmark ist der Gewinner der EPT7 Barcelona ausgeschieden. Er verlor seinen Stack nach Preflop-All-in mit [a][k] gegen Pocketqueens von Mads Amot.

12:45 Uhr: Ronny busto

Der erste deutsche Spieler ist ausgeschieden. Ronny Schimpf hatte den Pot eröffnet, Jeffrey Hakim re-raiste auf 14.000 und der Deutsche ging mit A♦J♥ für ca. 110.000 All-in. Hakim callte mit A♠K♥ und das 10♦K♣8♥4♥7♥-Board änderte nichts.

Team PokerStars Pro Bertrand ElkY Grospellier hat sich ebenfalls beteiligt. Der Franzose nahm mit Q♣Q♥ vs. J♣J♦ seinen Landsmann Philippe Narboni vom Tisch und hält jetzt 150.000 Chips.

Noch 140 Spieler.

elky_prag_3.JPG

Bertrand ElkY Grospellier

12:37 Uhr: Auf und Ab bei Marius

Marius Pospiech erwischte zunächst einen guten Start, baute seinen Stack auf etwas über 200.000 Chips aus. Er raiste am Button auf 6.500, Todd Terry verteidigte den Big Blind. Marius spielte den 4♠2♥4♣-Flop für 6.500 an, die 9♦ am Turn für 11.500, der Brite check-callte jeweils. Am, River fiel die 5♠, Terry checkte erneut und Marius checkte hinterher. „Eigentlich sollte ich valuebetten, aber ich bin mir nicht sicher”, so der Deutsche zu Terry. Mit 9♣6♥ lag er dann vorn und hätte wohl noch eine Bet ausbezahlt bekommen, denn Terry zeigte 7♥7♦.

Nur ein paar Hände später raiste Marius auf 6.500, Vincent van der Fluit machte die 3-Bet auf 16.000 und Marius die 4-Bet auf 40.700. Der Niederländer ging daraufhin All-in, Marius foldete und ist wieder zurück bei 160.000 Chips.

12:30 Uhr: Erste Bustouts

Sechs Spieler haben sich bereits verabschiedet, darunter auch die letzte Frau im Feld. Luciana Manolea ging nach einem Raise von Stuart Rutter für gut 20.000 Chips All-in, Rutter callte mit J♣9♥ und war dominiert von A♠9♠. Doch er traf im Flop gleich den J♥, während Manolea das Board komplett verfehlte.

Mit Michael Watson hat es auch einen ganz prominenten Spieler erwischt. Der Kanadier, WPT-Sieger und Gewinner des €50.000 Events im Rahmen der WSOP Europe 2012, verlor seine letzten Chips mit 7♥7♦ auf einem A♣3♣3♠9♦K♠-Board gegen A♦K♦ von Tudor Purice.

12:05 Uhr: Los geht’s

Level 15 läuft.

11:45 Uhr: Die erste Entscheidung steht an

161 Pokerspieler haben die ersten zwei Spieltage beim Main Event der EPT9 Prag überstanden. Vor allem für die deutsche Fraktion sieht es mit noch 19 Vertretern sehr gut aus, dazu kommen noch zwei Spieler aus Österreich. Anbei die entsprechenden Chipstände:

Name Country Chips
Martin Hanowski Germany 484.000
Sebastian Gohr Germany 306.500
Michael Gross Germany 242.800
Emeric Styevlik Austria 194.900
Jonas Gutteck Germany 187.900
Bastian Fischer Germany 183.200
Marius Pospiech Germany 172.200
Malte Monning Germany 168.000
Sirzat Hissou Germany 167.700
Ronny Schimpf Germany 160.600
Hans Kersebom Germany 160.000
Oliver Wohlfart Germany 157.700
Martin Mulsow Germany 146.700
Daniel Drescher Germany 117.700
Dominik Paus Germany 103.200
Andreas Wiese Germany 91.500
Nikolaus Teichert Germany 90.300
Grzegorz Wyraz Austria 82.900
mathias will Germany 66.600
Apostolos Chatzopoulos Germany 59.300
Heinz Kamutzki Germany 54.600

Allerdings ist noch nichts gewonnen, denn es werden nur 128 Plätze bezahlt. Das bedeutet also, dass heute die erste wichtige Entscheidung hier in Prag fällt. Insgesamt geht es um €4.190.400 an Preisgeldern, die wie folgt verteilt werden:

1 – €835.000
2 – €510.000
3 – €310.000
4 – €250.000
5 – €196.000
6 – €150.000
7 – €108.400
8 – €75.000
9-10 – €53.000
11-12 – €42.000
13-14 – €34.000
15-16 – €29.000
17-24 – €25.000
25-32 – €21.000
33-40 – €18.000
41-56 – €15.000
57-72 – €12.000
73-96 – €10.000
97-128 – €8.000

Den kompletten Seatdraw inklusive Chipstände findet ihr hier.

tournament_room_ept9pra_d2.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...