Wie du deine Konzentration steigerst, um bessere Leistungen zu vollbringen

Februar 18, 2022inPokerStars News

Die Konzentration hochzuhalten, ist eine wichtige Fähigkeit – egal, ob du live oder online Poker spielst. Dein Fokus kann den Unterschied zwischen einer erfolgreichen und verlustreichen Session ausmachen.

Ein Live-Poker-Turnier dauert viele Stunden an. Auch Online-Poker-Turniere – sogar Turbos – verlangen dir Zeit und Energie ab. Du musst konzentriert sein, um Fehler zu vermeiden und dich in die Lage zu versetzen, möglichst viele Informationen aufzunehmen und korrekt zu analysieren – selbst wenn du nicht in einer Hand involviert sind.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du deinen Fokus am Poker-Tisch stärken. Du könntest zum Beispiel Notizen machen oder Ablenkungen aus dem Weg räumen. Ehrgeizige Spieler fangen lange vor der Session mit Vorbereitungen an.

Die Vorbereitung beginnt in der Nacht zuvor

Die nächtliche Poker-Vorbereitung

Der schlechteste Zeitpunkt, eine Poker-Session zu starten: Müde, träge – dem Schlafmangel erlegen. Hast du zu wenig geschlafen, oder war der Nachtschlaf nicht erholsam, leiden deine Konzentration und Aufmerksamkeitsspanne. Du bist nicht imstande, Informationen so schnell und effizient wie im hellwachen Zustand zu verarbeiten. Dein Urteilsvermögen ist getrübt. Infolgedessen triffst du schlechtere Entscheidungen. Dir werden mehr Fehler unterlaufen.

Schlafmangel kann sich auf das Gemüt auswirken. Und wenn deine Asse verlieren, willst du sicher nicht schlecht gelaunt sein. Missgestimmt in die Session zu starten, führt schnell zu Tilt.

Ein guter Nachtschlaf bereitet dich dagegen optimal darauf vor, Bestleistungen zu erbringen. Zudem unterstütz Schlaf die Gedächtniskonsolidierung – diese hilft, neu erlangte Informationen zu verarbeiten und ins Langzeitgedächtnis zu überführen.

Sport verbessert die Konzentration und Kognition

Mittlerweile weiß es wirklich jeder. Sport ist gut für uns, hält uns mental und körperlich fit. Viele Studien belegen diese These. Eine Studie, die das NCBI veröffentlicht hat, konnte aufzeigen, dass körperliche Fitness und Konzentration in einem Zusammenhang stehen. Andere Studien haben bemerkt, dass die Konzentration bis zu 60 Minuten erhöht ist, wenn man sich vorher körperlich betätigt hat.

Sport wirkt sich förderlich auf die Dopamin- und Serotoninausschüttung im Gehirn aus – beides sind Hormone, die unsere Stimmung und die Konzentrationsfähigkeit regulieren.

Was bedeuten diese Erkenntnisse für Pokerspieler? Wenn du dein Leistungsvermögen optimieren willst, solltest du einmal oder mehrmals täglich Sport treiben. Wie viel körperliche Betätigung ausreichend ist? Im Normalfall sollte eine halbe Stunde am Tag genügen, aber es spricht nichts dagegen, mehr Zeit aufzuwenden, wenn du willst.

Gesunde Ernährung begünstigt gesundes Denken

Ich habe nicht vor, in diesem Artikel Ernährungsfragen zu diskutieren. Das Thema überlasse ich anderen Internetseiten. Halten wir lediglich fest: Gesundes Essen kommt nicht nur dem Körper, sondern auch der Psyche und deiner Leistungsfähigkeit zugute.

Brain Food kann zu einer verbesserten Konzentration verhelfen

Mehrere Nahrungsmittel hat man inzwischen als Brain Food klassifiziert – wegen der enthaltenen Antioxidantien, Vitamine oder Omega-3-Fettsäuren. Als Brain Food gelten unter anderem grünes Blattgemüse, Fisch, Nüsse und Beerenfrüchte. Nahrungsmittel, die einen hohen Anteil gesättigter Fettsäuren aufweisen oder Zucker enthalten, haben den gegenteiligen Effekt – sie wirken sich negativ auf unsere Stimmung und Konzentration aus.

Zu einer gesunden Ernährung gehört es auch, genug zu trinken. So bleiben wir in langen Sessions fokussiert. Außerdem helfen wir dem Körper, die Nährstoffe zu verwerten, die wir mit dem Brain Food aufgenommen haben.

Forschungsergebnisse schreiben auch Tee und Kaffee die Fähigkeit zu, den Fokus kurzfristig zu stärken. Allerdings können die Nebenwirkungen des Koffeins verheerend sein, wenn die Session länger andauert. Grüner Tee und Wasser sind die bessere Wahl.

Hier erfahren Sie mehr über den Themenkomplex Poker und Gesundheit.

Die Poker-Session planen, um die Konzentrationsfähigkeit auszuschöpfen

In akademischen Kreisen sind verschiedene Theorien im Umlauf, wie sich das Aufteilen einer Aufgabe positiv auf die Konzentration und das Leistungsvermögen auswirkt. Zwei voneinander unabhängige Studien haben gezeigt, dass der optimale Zeitrahmen für eine Aufgabe bei 52 Minuten liegt – gefolgt von einer 17-minütigen Unterbrechung.

Interessanterweise greift der Zeitrahmen – wenn auch nicht perfekt – bei MTT-Strukturen. Denn: Bei MTT-Turnieren räumt man den Spielern alle 55 Minuten eine Fünf-Minuten-Pause ein. Hol das Bestmögliche aus der Pause heraus: Strecke alle viere von dich, drücke auf den mentalen Reset-Knopf.

Wenn du SNGs oder Cashgames spielst, bist du selbst für Ihre Pausenzeiten zuständig. Jedoch verschafft dir das mehr Flexibilität. Gönnen dir eine längere Pause, wenn du diese benötigst, oder mache häufiger eine Pause als es das MTT-Format vorsieht.

Wie lange man optimalerweise spielen sollte? Vor kurzem hat man bei der Beobachtung des Arbeitstags festgestellt, dass fünf Stunden Arbeit – verglichen mit acht Stunden der gleichen Tätigkeit – eine bessere Produktivität nach sich ziehen.

Pokerspieler können ihre eigenen Lehren daraus ziehen. Es ist sinnvoll, weniger lang zu spielen, statt eine bis dahin erfolgreiche Session mit einer stundenlangen, unkonzentrierten Phase zunichtezumachen.

Wenn du deine Poker-Sessions planst, ist Flexibilität das Geheimnis. Hast du zum Beispiel das Gefühl, überarbeitet oder auf Grund von Schlafmangel müde zu sein, bereite dich auf längere Ruhezeiten vor. Verkürze die geplante Session, oder lass sie aus.

Und spiele Poker bitte immer verantwortungsvoll.

Üben erhöht die Konzentration

Wenn 52 Minuten – verteilt auf fünf Stunden täglich – das Optimum sind, wie gelingt es Profis wie Team Pro Lex Veldhuis dann, zehn Stunden Online-Poker zu spielen und live zu streamen?

Die Antwort: Es ist reine Übungssache.

Es gibt verschiedene Gründe, warum die Konzentration während einer Session abbricht. Vielleicht wird das Gehirn abgelenkt. Der Autopilot schaltet sich ein – man denkt nur noch flüchtig über die gespielten Hände nach. Oder der Kopf ist randvoll, überladen mit Informationen.

Wie schafft es Lex Veldhuis, 10 Stunden am Stück zu pokern?

Profis sind erfahren genug, um solche Situationen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Ablenkungen hat man ausgeschaltet. Jede Situation wird genauestens analysiert, um den Autopilot gar nicht erst warm laufen zu lassen. Trotzdem vertraut man auf ein solides Poker-Verständnis, um den Kopf nicht übermäßig zu belasten. Forschungsergebnisse legen dar, dass der Verstand eines Poker-Profis am Poker-Tisch physiologisch anders reagiert.

Mit steigender Erfahrung nimmst du immer schneller und effizienter Informationen am Tisch auf. Bald kannst du die Anzahl der Tische erhöhen, die Spielzeit in die Länge ziehen. Jetzt solltest du dir aber erst einmal angewöhnen, deine eigene Routine zu finden und deine Konzentrationsfähigkeit zu stählen, um so oft wie möglich Ihr A-Game abzurufen.

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...