Poker Reihenfolge und Kartenwerte - Pokerblätter mit Bildern

Hands in Poker

Bei PokerStars bieten wir verschiedenste Pokervarianten mit teilweise unterschiedlichen Rangfolgen der Blätter an.

Bei Hold'em, Omaha, Seven Card Stud und Five Card Draw gilt die traditionelle "High Poker"-Rangfolge von der höchsten Pokerkombination abwärts.

Bei Omaha Hi/Lo, Razz und Stud Hi/Lo gilt die "California"- oder "Ace to Five"-Lowball-Rangfolge, bei der das niedrigste Blatt gewinnt.

Bei 2-7 Single Draw und Triple Draw gilt die "Kansas City"- oder "Deuce to Seven"-Lowball-Rangfolge, bei der das niedrigste Blatt gewinnt.

Badugi schließlich kennt eine ganz eigene Rangfolge der Pokerblätter, die nur bei dieser Variante Gültigkeit hat.

Traditionelle Rangfolge der Pokerblätter

+

Straight Flush: Fünf Karten der gleichen Farbe in Folge.

Straight

Haben zwei Spieler einen Straight Flush, gewinnt das Blatt mit der höchsten Karte im Flush. Der bestmögliche Straight Flush wird übrigens Royal Flush genannt und besteht aus 10-Bube-Dame-König-As in derselben Farbe. Dieses Blatt ist unschlagbar.


Four of a Kind: Vierling - Ein Blatt mit vier Karten desselben Rangs, z.B. vier Asse oder vier Neunen, und einer Beikarte, dem so genannten "Kicker".

Four of a Kind

Wenn zwei Spieler je einen Vierling haben, dann gewinnt derjenige, dessen Karten den höheren Rang aufweisen. Liegt ein Vierling als Gemeinschaftskarten auf dem Tisch und ist höchstes Blatt, dann gewinnt derjenige Spieler, der den höchsten Kicker beisteuert.


Full House: Ein Drilling plus ein Paar bilden das Full House - z.B. drei Könige und zwei Zehnen oder drei Vieren und zwei Asse.

Full House

Wenn zwei Spieler ein Full House haben, dann gewinnt derjenige, der den höheren Drilling hält. Liegt ein Drilling als Gemeinschaftskarten auf dem Tisch und ist höchstes Blatt, dann gewinnt das höchste ergänzende Paar.


Flush: Ein Flush besteht aus fünf Karten derselben Farbe - entweder Kreuz ("Clubs"), Pik ("Spades"), Herz ("Hearts") oder Karo ("Diamonds").

Flush

Wenn zwei oder mehr Spieler einen Flush derselben Farbe haben, dann gewinnt der Spieler, dessen Flush die höchste Karte aufweist. Ist die höchste Karte eine der Gemeinschaftskarten, dann entscheidet die zweithöchste Karte usw. - bis entschieden ist, wer den höchsten Flush hat.


Straight: Straße - Fünf Karten in numerischer Reihenfolge bilden den Straight (die "Straße").

Straight

Wenn zwei oder mehr Spieler einen Straight haben, dann gewinnt derjenige mit der höchsten Karte. Wenn zwei Spieler einen identischen Straight haben, wird der Pot geteilt. Das As hat in einem Straight eine Sonderfunktion, da es sowohl als höchste als auch als niedrigste Karte dienen kann - 10-Bube-Dame-König-As oder eben As-2-3-4-5.


Three of a Kind: Drilling - Drei Karten desselben Rangs, z.B. drei Buben oder drei Zweien, und zwei nicht kombinierbare Beikarten.

Three of a Kind

Wenn zwei Spieler einen Drilling (oder "Trips" bzw. "Set") haben, dann gewinnt der höhere Drilling. Sollten zwei Spieler einen gleichwertigen Drilling haben, dann gewinnt derjenige Spieler mit der höchsten vierten Karte. Ist auch diese bei beiden gleichwertig, bestimmt die höchste fünfte Karte den Gewinner.


Two pair: Zwei Paare - Ein Blatt, das zwei Paare enthält, wie z.B. zwei Zehnen und zwei Sechsen, und eine Beikarte.

Two Pair

Wenn zwei Spieler zwei Paare haben, dann gewinnt derjenige, der das höchste Einzelpaar hat. Wenn zwei Spieler ein gleichwertiges höchstes Einzelpaar haben, bestimmt das zweite Einzelpaar den Gewinner. Ist auch dieses bei beiden identisch, entscheidet die höchste Beikarte, der "Kicker".


One pair: Ein Paar - Ein Blatt, das zwei gleichrangige Karten, wie z.B. zwei Asse oder zwei Damen, und drei nicht kombinierbare Beikarten enthält.

One Pair

Wenn zwei oder mehr Spieler ein Paar haben, dann gewinnt das höhere Paar den Pot. Wenn zwei Spieler ein gleichwertiges hohes Paar haben, dann bestimmt die höchste dritte Karte den Gewinner.


High card: Hohe Karte - Ein Blatt, das keines der oben angeführten Blätter formieren kann.

High Card

In einem solchen Fall gewinnt derjenige Spieler, der die höchste Einzelkarte hat. Wenn zwei oder mehr Spieler eine gleichwertige hohe Einzelkarte haben, dann gewinnt die zweithöchste Karte usw. Dabei gilt das As als höchste und die 2 als niedrigste Karte.

Rangfolge der Pokerblätter beim Ace to Five Lowball

+

Diese Methode, niedrige Hände zu bewerten, wird in traditionellen Hi/Lo-Spielen, wie Omaha Hi/Lo und Stud Hi/Lo, sowie beim Razz, dem "Low only" Stud Game, angewendet.

Beim Ace to Five Low spielt die Farbe keine Rolle. Flush und Straight gelten nicht als Pokerkombination. Das As gilt bei der Bewertung des niedrigsten Blatts als niedrigste Karte.

Außerdem gilt, dass die Wertigkeit eines Fünf-Karten-Blatts für Low Games ab der obersten Karte abwärts gezählt wird.

Five Low oder Wheel: 5-4-3-2-A.

Five Low (Wheel)

Haben mehrere Spieler ein Five Low, wird der Pot geteilt.


Six Low: Fünf nicht kombinierbare Karten mit der 6 als höchster Karte.

Six Low

Bei einem Gleichstand gewinnt das Blatt mit der niedrigeren zweithöchsten Karte den Pot, d.h. 6-4-3-2-A schlägt 6-5-4-2-A. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.


Seven Low: Fünf nicht kombinierbare Karten mit der 7 als höchster Karte.

Seven Low

Bei einem Gleichstand gewinnt das Blatt mit der niedrigeren zweithöchsten Karte den Pot. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.


Eight Low: Fünf nicht kombinierbare Karten mit der 8 als höchster Karte.

Eight High

Bei einem Gleichstand gewinnt das Blatt mit der niedrigeren zweithöchsten Karte den Pot. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.

Bei Omaha Hi/Lo und Stud Hi/Lo ist Eight Low das schwächste zulässige Blatt. Beim Razz hingegen gewinnt schlicht das niedrigste Blatt, selbst wenn es sich um ein Nine Low, ein Queen Low oder sogar ein Paar handelt!

Rangfolge der Pokerblätter beim Deuce to Seven Lowball

+

Die Rangfolge der Pokerblätter ist beim Deuce to Seven Lowball im Vergleich zur traditionellen Rangfolge genau umgekehrt. Damit wird das schlechtestmögliche Blatt des traditionellen High Poker - (Sieben und Fünf als höchste Karten in unterschiedlichen Farben) - zum bestmöglichen Blatt (ein "Perfect Seven" Low oder "Wheel").

Das As gilt beim Deuce to Seven immer als High Card (damit ist ein A-5-4-3-2 ein Ace Low und kein Straight). Straights und Flushes sind im Deuce to Seven keine guten Blätter.

Seven Low: Fünf nicht kombinierbare Karten unterschiedlicher Farbe mit der 7 als höchster Karte. Das bestmögliche Blatt ist 7-5-4-3-2 und wird auch "Wheel" genannt.

Deuce to Seven Lowball

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn, d.h. 7-5-4-3-2 schlägt 7-6-5-3-2. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.

Eight Low: Fünf nicht kombinierbare Karten unterschiedlicher Farbe mit der 8 als höchster Karte.

Eight Low

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.

Nine Low: Fünf nicht kombinierbare Karten unterschiedlicher Farbe mit der 9 als höchster Karte.

Nine Low

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.

Ten Low: Fünf nicht kombinierbare Karten unterschiedlicher Farbe mit der 10 als höchster Karte.

Ten Low

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste, vierthöchste oder fünfthöchste Karte.

Hinweis: Es gibt bei Deuce to Seven Lowball-Spielen kein "Qualifikationsmerkmal" für Low. Die hier beschriebenen Blätter dienen nur als Beispiele für mögliche Kartenkombinationen. Das niedrigste Blatt gewinnt grundsätzlich den Pot.

Rangfolge der Pokerblätter beim Badugi

+

Badugi verwendet keine traditionellen Pokerblatt-Wertigkeiten und es bedarf einige Zeit, um das korrekte Lesen einer Hand zu erlernen.

Die Rangfolge beim Badugi ist mit der sogenannten "Ace to Five"-Rangfolge verwandt. Wie dort gilt auch hier das As immer als niedrige Karte. Allerdings muss beim Badugi im Gegensatz zum Ace to Five jede Karte im Blatt eine andere Farbe haben, um zu zählen.

Ein Badugi-Blatt besteht aus vier Karten statt der üblichen fünf. Damit gibt es keine Straights - und vier Karten in Folge sind kein ungünstiges Blatt.

Badugi: Als Badugi bezeichnet man jedes Blatt aus vier Karten von unterschiedlicher Farbe und unterschiedlicher Wertigkeit.

Badugi

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste oder die vierthöchste Karte.


Three Card Hand: Ein Blatt aus drei Karten unterschiedlicher Farbe und unterschiedlicher Wertigkeit mit einer vierten Karte von gleichem Wert oder gleicher Farbe wie eine der übrigen drei. Die niedrigsten drei unterschiedlichen Karten unterschiedlicher Farbe zählen.

Three Card Hand

Da dieses Blatt ein Paar enthält, zählt eine der beiden Vieren nicht - sie wird einfach ignoriert, und das Blatt gilt als 4-2-A "Three Card Hand" (Drei-Karten-Blatt).

Da dieses Blatt zwei Herz enthält, zählt eine der beiden Karten nicht - sie wird einfach ignoriert, und das Blatt gilt als 3-2-A "Three Card Hand" (Drei-Karten-Blatt).

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn. Falls nötig, entscheidet die dritthöchste oder die vierthöchste Karte. Eine vierte Karte von gleichem Wert oder gleicher Farbe wie eine der übrigen drei Karten zählt nicht zum Wert des Blatts und entscheidet nicht bei einem Gleichstand.


Two Card Hand: Ein Blatt aus zwei Karten unterschiedliche Farben und unterschiedlicher Wertigkeit mit einer dritten und vierten Karte von gleichem Wert oder gleicher Farbe wie eine der übrigen zwei. Die niedrigsten zwei unterschiedlichen Karten unterschiedlicher Farbe zählen.

Two Card Hand

Da dieses Blatt zwei Paare enthält, zählt je eine Karte der beiden Paare nicht - das Blatt gilt daher als 5-A "Two Card Hand" (Zwei-Karten-Blatt).

Three Card Hand

Da dieses Blatt drei Herz enthält, zählen zwei Herz nicht - das Blatt gilt daher als 2-A "Two Card Hand" (Zwei-Karten-Blatt).

Bei einem Gleichstand entscheidet die niedrigere zweite Karte über den Gewinn. Die dritte und vierte Karte (gleichen Werts oder gleicher Farbe) zählen nicht zum Wert des Blatts und entscheiden nicht bei einem Gleichstand.


One Card Hand: Ein Blatt mit nur einer spielbaren Karte. Die niedrigste Karte zählt.

One Card Hand

Da dieses Blatt vier Asse enthält, zählen drei davon nicht - das Blatt gilt daher als "One Card Hand" (Ein-Karten-Blatt) mit nur einem As.


One Card Hand

Da dieses Blatt vier Karten derselben Farbe enthält, zählen drei davon nicht - das Blatt gilt daher als "One Card Hand" (Ein-Karten-Blatt) mit nur einer Drei.

Bei einem Gleichstand wird der Pot geteilt.

NEU BEI POKERSTARS?
KOSTENLOSER SOFTWARE-DOWNLOAD

Laden Sie sich die kostenlose PokerStars-Software herunter und beginnen Sie zu spielen.

Play Poker

So laden Sie die Pokersoftware herunter